Inselhopping in Thailand: Ko Lanta bis Ko Lipe

Bei Urlaub im Süden von Thailand denken die meisten an ein Strandresort in Khao Lak, Phuket oder Ko Samui. Aber mal ehrlich: Wenn man in Thailand nur auf einer Insel bleibt, verpasst man doch ungefähr eine Million andere! Vielleicht sind die ja noch schöner? Einsamer? Mit noch weißerem Sand und noch türkiserem Meer, mit noch schöneren Bungalows am Strand oder noch spektakuläreren Korallenriffen??

Geht gut: Inselhopping in der südlichen Andamanensee

Deshalb sollte man im Süden von Thailand unbedingt Inselhüpfen. Bei meiner letzten Thailand-Reise im März habe ich einen Monat fast nichts anderes gemacht, und dabei festgestellt: Besonders schön ist Inselhopping in der südlichen Andamanensee, zwischen der Pha Nga-Bucht mit ihren zerklüfteten, steil aufragenden Karstfelsen im Norden und dem Tarutao Nationalpark an der Grenze zu Malaysia im Süden.

Besonders zur Hauptsaison in den Wintermonaten sind viele Inseln der Andamanensee durch regelmäßige (d.h. tägliche) Speedboats und Personenfähren untereinander verbunden, so dass man unkompliziert inselhüpfen kann und dabei das Festland noch nicht einmal mehr betreten muss.

Kommt mit an Bord!

Mit dem Longtail-Boot vorbei an den steil aufragenden Felsformationen in der Pha Nga-Bucht

Start in der Pha Nga-Bucht: Ko Phi Phi und Ko Lanta

Los geht meine Route auf der Insel Ko Lanta, die ihr mit der Fähre entweder von Phuket oder Krabi in 1-2 Stunden erreichen könnt. Tickets inkl. Zubringer-Taxi zum Fähranleger bekommt ihr vor Ort über die Unterkünfte oder Tour Offices. Ich selbst bin nicht von Krabi aus nach Ko Lanta gekommen, sondern habe noch einen Abstecher von Krabi nach Ko Phi Phi gemacht, von wo auch täglich Fähren hinüber nach Ko Lanta schippern.

Die Szenerie um die kleine Insel Ko Phi Phi ist an Schönheit kaum zu übertreffen: kleine Tropeninseln mit weißen Postkartenstränden und türkisblauen Lagunen, umrahmt von steil aufragenden, mit Dschungel bewachsenen und zerklüfteten Kalksteinfelsen; dazu ein Marinenationalpark mit tollen Tauch- und Schnorchelrevieren und ‘der perfekte Strand’ aus dem Kinofilm “The Beach” mit Leonardo di Caprio, (weshalb die Insel ja auch zur Backpacker-Kultinsel und zur Partyhochburg wurde.)

Strandkitsch an der Ostküste von Ko Phi Phi

Seine Schönheit ist aber zugleich auch das Verhängnis von Ko Phi Phi: Das Inselarchipel wird vor allem zur Hauptsaison regelrecht von Touristen und Tagesausflüglern überrannt und kämpft mit erheblichen Umweltproblemen (wie andere thailändische Inseln übrigens auch). Ich finde, Ko Phi Phi lohnt sich aufgrund der tollen Landschaft und Unterwasserwelt trotzdem – nicht als Tagestour, sondern im Rahmen von Inselhopping, und am besten nicht zwischen Dezember und Februar. An der Ostküste ist es übrigens erstaunlich ruhig und weit weniger überlaufen als im Hauptort, auch die Strände sind schöner (mehr dazu in diesem Post).

Von Ko Phi Phi nehme ich die Nachmittagsfähre nach Ko Lanta (das allerdings auch von Krabi oder Phuket aus gut mit der Fähre zu erreichen ist). Ko Lanta ist relativ groß und hat an der Westküste schöne, goldgelbe lange Sandstrände, die sich gut zum Schwimmen oder Entlangspazieren eignen. Im Gegensatz zu Phuket ist Ko Lanta aber weit weniger entwickelt und ziemlich entspannt, weshalb man dort eher auf ruhesuchende Individualurlauber und Familien mit kleinen Kindern trifft.

Thais lieben alte VW Bullis! Wie hier auf Ko Lanta

Mir als Alleinreisender ist es auf Ko Lanta fast ein bisschen ZU ruhig. Ja, ich finde es schön, aber auch irgendwie… langweilig. Ich fühle mich nicht so recht wohl und frage mich, was ich eigentlich noch auf Lanta mache. Am darauffolgenden Tag sitze ich im Speedboat nach Süden.

Mit dem Speedboat von Ko Lanta nach Ko Lipe

Von Ko Lanta aus heizt das Speedboat zur Hauptsaison in ca. 3-4 Stunden einmal durch die gesamte südliche Andamanensee bis Ko Lipe. Das Ganze ist ein vergnügter Bootsausflug durch türkisblaue Gewässer mit zig tropischen Inselchen mit weißen Sandstränden und Palmen im Wind.

Noch vergnüglicher wird es aber, wenn man unterwegs auf einer der kleinen Inseln wie Ko Muk, Ko Kradan oder Ko Bulon aussteigt, die noch nicht so vom Massen- und Pauschaltourismus in Beschlag genommen wurden.

Das Speedboat von Ko Lanta hält auf dem Weg nach Ko Lipe bei Ko Hai (Ngai), Ko Muk und Ko Kradan, es gibt aber auch eine Verbindung via Ko Bulon. Praktisch: Ihr braucht nicht über Land zu reisen, sondern könnt ganz klassisch inselhüpfen!

Auf dem Weg nach Süden durchquert ihr dabei mehrere Meeresnationalparks und kommt vorbei an zig bewohnten und unbewohnten tropischen Inselchen, die ihr dann vor Ort wiederum im Rahmen von Boots- und Schnorcheltouren erkunden könnt.

Im Speedboat durch die südliche Andamanensee

Ich weiß nicht, ob ich es mir nur einbilde, aber je weiter ich nach Süden komme, desto südseeartiger wird die Szenerie, desto türkis-schimmernder das Meer, desto weißer die Strände. Nach ungefähr einer Stunde ist das kleine Ko Muk erreicht, das zum Chao Mai Nationalpark gehört und sich als ersten Zwischenstopp beim Inselhopping anbietet.

Das Inselchen hat drei schöne Strände mit Unterkünften und ist sowohl Ziel von Backpackern als auch von Familien und Tagesausflüglern von Ko Lanta und den umliegenden Inseln. Im Westen kann man die „Smaragdhöhle“ erkunden, die früher von Piraten als Versteck genutzt wurde. Um in die Höhle mit ihren Lichtspielen an den Felswänden zu gelangen, muss man einen dunklen Höhlentunnel durchqueren. Am schönsten paddelt man mit dem Kajak hindurch oder schwimmt hinein – am späten Nachmittag, wenn die Ausflugsboote weg sind.

Ein weiteres lohnendes Tropenkitsch-Postkarteninselchen ist Ko Kradan ohne große Infrastruktur mit ihren Kokospalmen und Kautschukbäumen, dem weißen Sand und vorgelagerten Korallenriff. Der Oststrand ist phänomenal – das sehen die zahlreichen Ausflugsboote aus der Region allerdings genauso. Der südliche Bereich eignet sich prima zum Baden und Schnorcheln, gegen Abend wechselt man auf ein kühles Getränk zum Sunset Beach.

Ko Lipe und der Tarutao Nationalpark

Spätestens wenn ihr das kleine, trubelige Ko Lipe ganz im Süden erreicht, hat euch das Insel-Feeling endgültig gepackt. War bei mir zumindest so – und ich bin nicht gerade bekannt als Strandmensch. Doch Ko Lipe hat hat es geschafft.

Klar, wer die Insel noch von früher als wenig erschlossenes Backpacker-Paradies kannte, wird vermutlich enttäuscht sein: Ko Lipe ist mittlerweile sehr touristisch, platzt vor allem zur Hauptsaison aus allen Nähten, ist überteuert und kämpft mit Wasserknappheit und Vermüllung.

Und doch… ich meine, schaut es euch an!

Ich finde, Ko Lipe hat sich trotz allem etwas vom Versprechen des einfachen Insellebens bewahrt. Hier braucht man nur eine einfache Strandklamotte, eine frische Kokonuss, einen Bungalow an einem der weißen Strände und abends einen kühlen Drink in der Treibholz-Strandbar zum Glücklichsein.

Rings um Ko Lipe liegen die ca. unbewohnten 50 Inseln des Tarutao Nationalparks. Umgeben von urigen, weißen Puderzuckerstränden, dichten Urwäldern und Geschichten von Schmugglern und Piraten, die hier bis in die 1960er Jahre hinein ihr Unwesen trieben, kommt fast schon Südsee-Feeling auf. Auf einigen wenigen dieser kann man sogar übernachten, auf Ko Adang oder Ko Tarutao zum Beispiel, in einfachen Nationalparkunterkünften oder Zelten. Auch die Korallen waren so farbenprächtig, dass ich später beim Schnorcheln bei Ko Tao sogar enttäuscht war.

Von Ko Lipe oder Tarutao könnt ihr anschließend auch nach Malaysia weiterreisen: Die Insel Langkawi ist nur noch wenige Kilometer entfernt und es gibt einen Grenzübergang. Wer wieder zurück Richtung Krabi will, kann auf Ko Lipe unkompliziert Kombitickets für Fähre und Minibus buchen.

Hier im Süden der Andamanensee war Thailand am ehesten so, wie ich es mir immer vorgestellt habe. Hier gibt es eine touristische Infrastruktur, die das Reisen unkompliziert macht, aber auch wilde, unberührte Tropeninseln und noch Inseln abseits des Massentourismus. Hier schien das Meer noch türkisschimmernder, der Sand noch weißer, das Leben noch gechillter. Wer wie ich mit Phuket & Co. nicht so richtig warm wird, dem empfehle ich: ab auf die nächste Fähre!

Wo übernachten? Tipps für Unterkünfte

Anbei habe ich für euch noch ein paar (natürlich völlig subjektive) Übernachtungstipps:

Ko Phi Phi

Phi Phi Relax Beach Resort: Gemütliche Holzbungalows am Pak Nam Beach an der Ostküste, isoliert und weit abseits des Trubels, aber paradiesisch! 2-3 Nächte Minimumaufenthalt, Strom von 18-6 Uhr, Taxiboot-Service nach Ton Sai für 150 THB/Person.

Zeavola: Luxus-Boutique-Hotel mit nachhaltigem Konzept am schönen Laem Thong Strand im Nordosten der Hauptinsel, mit Cottages aus dunklem Holz inmitten von Dschungelgrün und alten Bäumen. Für Flashpacker, die sich mal was gönnen wollen. (Und dann am Besten gleich die private Pool-Villa nehmen!) Mehr dazu auch in diesem Artikel.

Ko Lanta

Lanta Castaway: Gemütliche Bungalows aus Stein oder Holz und in verschiedenen Größen am Strand. Restaurant und Bar mit Meerblick, Tauchbasis im Hotel.

Mango House Sea Villas: Nicht am Strand, aber trotzdem am Wasser: In Lanta Old Town in einem historischen chinesischen Handelshaus aus Holz auf Stelzen.

Ko Muk

Pawapi Resort: Schöne geräumige Bungalows auf Stelzen mit Palmdächern und Balkon. Ruhige Lage direkt am weißen Sandstrand mit schattigen Bäumen.

Ko Kradan

Kradan Island Resort: Strandidylle in Bambushütten unterschiedlicher Größe am nördlichen Ende des Oststrands.

Ko Bulon Leh

Pansand Resort: Hübsche Strand-Cottages verschiedener Größen in einer Parkanlage hinter dem weißen Sandstrand. Mit Ventilator, Kaltwasserdusche, Restaurant.

Ko Lipe

Castaway Beach Resort: Sehr schöne Anlage mit luftigen zweistöckigen Bungalows am Sunrise Beach, mit großem Restaurant, angeschlossener Tauchschule und Yoga-Kursen.

Ko Tarutao

Auf der Hauptinsel gibt es einfache Nationalparkunterkünfte. Info und Reservierung unter: www.dnp.go.th/parkreserve/reservation.asp

Auch auf der anderen Seite, im Golf von Thailand zwischen Ko Samui, Ko Phangan und Ko Tao könnt ihr von Insel zu Insel hüpfen. Hier findet ihr meine Tipps für Ko Samui, Ko Phangan und Ko Tao!

Meine Tipps für Bangkok findet ihr hier.

Habt ihr weitere Tipps für den Süden von Thailand? Dann teilt sie in den Kommentaren!

Merken

Merken

83 Comments

  • Hallo Susi,

    sehr schöne Bericht, den wir wirklich nur empfehlen können !!
    Wir haben die Tour auch schon gemacht und sind begeistert !!
    Auch wir können nur empfehlen, das auch einmal zu machen !!

    Viele Grüße
    Bibo

  • Neni says:

    Mit dem VW Bulli würde ich ja auch gerne mal durch das Land fahren.

  • Susanne says:

    Tolle Fotos und sehr informativ! Ich war Anfang April auf Koh Phi Phi und bin dann nach Koh Lanta geflüchtet. Selbst im April war es mir auf Phi Phi noch zu laut, zu eng, zu grell. Koh Lanta erschien mir anschließend wie das Paradies schlechthin. Trotzdem empfehle auch ich einen Ausflug nach Phi Phi – die Strände und Buchten (Monkey Beach, Bamboo Island, Maya Bay), die man von der Hauptinsel aus leicht erreichen kann, muss man einfach gesehen haben.

    • Susi says:

      Hallo Susanne, ja, so ging es mir auch! Aber man muss ja nicht ewig auf Phi Phi bleiben, und an der Ostküste gibt es ja auch noch ruhigere Ecken. Den Hauptort finde ich tatsächlich auch ziemlich schlimm und die Strände dort nicht schön, da würde ich wenn dann nach Long Beach ausweichen. Vielleicht muss ich Ko Lanta doch auch nochmal ne Chance geben. 😉

  • Anne says:

    Träumchen!
    Sieht einfach toll aus dort! Das nächste Mal steht also fest: SÜDLICHE Andamanensee 😉 Danke für die Tipps und den schönen Artikel.
    Liebe Grüße
    Anne

  • Clemens says:

    Oooh ich will auch wieder nach Thailand! … Moment, ich bin ja im Oktober da! heheh! Glaub ich reise deine Route einfach nach, da sind so viele Orte dabei wo ich auch noch nicht war: Ko Lipe, Koh Kradan, Koh Muk und und und. Und nach Chiang Mai muss ich unbedingt wieder. Schöner Post! Wie immer, Susi!

  • kati says:

    wie schön!
    da kommen erinnerungen an 2011 hoch! ich muss wieder hin!

  • Reisetigerin says:

    Wirklich toll! Leider waren wir als wir in Thailand waren noch nicht so auf Zack und haben nicht im Internet recherchiert- daher haben wir die ganzen tollen kleinen Inseln (Koh Muk und Co.) verpasst. Koh Lipe war uns auch im April viel zu voll, aber Koh Lanta war toll. Wir empfehlen Nik’s Garden als Unterkunft – weniger boheme, dafür bisschen mehr Glam. 😉

    • Susi says:

      Danke für den tollen Tipp! Vielleicht sollte ich Koh Lanta doch nochmal eine Chance geben ;-). Ja, Koh Lipe ist immer voll, aber man kommt mit dem Boot halt auch sehr schnell und gut raus auf die anderen Inseln im Tarutao NP, dann geht es.

  • olaf says:

    Ich liebe Lanta! Bin dort immer im Nature Beach Resort. einfach Klasse!!
    Wenn man es ganz ruhig möchte ist auch Koh Jum zu empfehlen. Ich war im Golden Pearl Resort und es war wirklich ruhig. Bin am folgenden Tag mit dem Moped zur abgelegenen Freedom Bar. super Strand und die Bar hält was sie verspricht.

    • Susi says:

      Danke für die Tipps! Koh Jum habe ich auch schon im Visier – leider hat es mir bei meiner letzten Thailand-Reise nicht mehr gereicht… aber ist schon abgespeichert als Geheimtipp!

  • olaf says:

    Koh Jum ist 45min Fährfahrt von Lanta…

  • kati says:

    ich bin grade richtig hier gelandet, nachdem ich bei bloglovin nach Reiseblogs gesucht habe! dein blog ist wirklich super und kommt grade richtig 🙂 ich schwelge viel zu gerne, oft und lange in den letzten urlaubserinnerungen und möchte eigentlich nur noch weg und nicht mehr wieder kommen, wenigstens nicht so schnell, viel mehr von der Welt sehen, wieder surfen, sand unter den Füßen spüren… klar möchten wir das irgendwie alle, aber es nimmt immer größere Ausmaße an, deswegen wird grade so viel gearbeitet wie möglich, um schnellstmöglich wieder weg zu kommen! dein blog ist eine tolle inspiration mit so vielen guten tipps, ich klicke mich schon seit mehr als einer halben stunde hier rum und kann nicht genug bekommen… viel geredet kurzer sinn, dein blog ist wirklich super!!
    ich wünsche dir weiterhin ganz viel spaß beim reisen, liebst kati <3

    • Susi says:

      Liebe Kati, vielen Daaaaaaank! <3 Mir geht's eigentlich genauso wie dir - weshalb ich irgendwann diesen Blog starten und immer weiterreisen musste. Freut mich, dass ich dich für künftige Reisen inspirieren konnte und virtuell für eine paar Minuten mit in die Ferne nehmen! Happy Travels!

  • Robert says:

    Halloechen ☀️?

    Tolle lesemomente!!
    Sucht nach Freiheit und Leben 😉 das kommt immer hoch wenn man sowas ließt. ?
    Hab gleich gebucht . Ab nach Bangkok im Januar und dann 3 Wochen die fast selbe Strecke wie hier geschrieben …
    Treibe lassen u das minimale Leben lieben u genießen.
    Danke f den tollen inhaltlichen geilen Text ??☀️

    • Susi says:

      Danke Robert, klasse, das freut mich! Puh, Januar, das wird u.U. hart weil Hauptsaison! Da solltest du vielleicht Unterkünfte vorreservieren (z.B. auf Ko Lipe). Ich hoffe, du schaffst es, den Massen zu entkommen (was bei der Route und Stopps auf weniger bekannten Inseln wie Koh Bulon oder Tarutao aber möglich sein sollte. Ich empfehle auch Koh Yao Noi, und Koh Jum. Viel Spaß!!

  • Robert says:

    Hallöchen ja ich könnt es mir natürlich denken das Januar das extreme herrscht . Ich war das letzte mal in khao lak im August. Super entspannt. Der Regen ein Geschenk. Seitdem hat mich das Gefühl , die Leidenschaft die Menschen gepackt !! Hab mich viel belesen .. ein Mittel Ding is ok. Natürlich will man immer der erste am weissesten Strand sein 🙂 Ich such such das authentische Thailand .
    Frage sind die Preis Unterschiede extrem zum Festland wie khao lak (Essen )?! Esse immer nur Gar Küche Strasse 40 bis 60 Baht pro essen. Denk das wird a den Inseln anders laufen ?! Ich danke dir f die kleinen Tips. Mein Kopf is schon beflügelt v Fantasie 🙂 Liebe gruesse

    • Susi says:

      Hallo, ja, auf den Inseln ist es meistens teurer. Doch auch hier gilt: Je nachdem, wo du hingehst, findest du auch auf Inseln Streetfood und lokale Märkte und Restaurants, die dann auch dementsprechend authentisch und sehr günstig sind. Auf Ko Lipe könnte das schwierig werden, da die Insel so klein ist und es außer dem Touristenort nur noch ein kleines Seenomadendorf gibt.
      Inseln mit mehr einheimischen Siedlungen sind da besser für dich! (Koh Yao? Koh Bulon? Koh Jum?). Der Süden ist aber meiner Erfahrung nach grundsätzlich teurer als der Norden von Thailand.

  • Roooobert says:

    Hallloooooo Susi,
    lieben dank für die Tips, klein und gross.
    Denk mein Plan steht und ich werd mit Koh Lanta anfangen, da gefällt mir am meisten das unberührte, dass natürliche (Affen) wild, paradisisch und noch ein wenig abseits v Phuket und Co.

    Kho Phangnan reizt mich nach deiner Beschreibung auch sehr, Koh Lipe werd ich v Ort sehen, obwohl mich extrem Koh Builon reizt;-)

    Selbst Krabi reizt mich…Städlich gesehen würde ich trang mal nen abstecher gönnen.
    Jedenfalls danke für die vielen Inspirationen….

    Solch Blogs sind schon was feines;-) Sonnige Grüsse

  • Frank says:

    Hi, hi,

    netter Artikel. War auch schon öfters in dieser traumhaften Gegend unterwegs. Es gibt dort so viel zu entdecken.
    Da fällt die Entscheidung schwer 🙂

    • Susi says:

      Und wie! Wenn man mich jetzt fragen würde, auf welche Insel ich beim nächsten mal fahren würde… puh! (Deshalb ist Inselhopping ja auch so genial!)

  • Sabrina says:

    Hi Susi,

    Wie lange würdest du für diese coole Tour einplanen? Haben nur 2 Wochen und wollen auch noch Bangkok und Chiang Mai sehen 🙂 ich weiß… Alles geht nicht..
    Über einen Tipp würde ich mich freuen.
    LG Sabrina

    • Susi says:

      Hi Sabrina, wenn ihr unetrwegs nicht auf zig Inseln stoppt, könnt ihr das Ganze schon in der Zeit schaffen, wenn ihr von Bangkok nach Chiang Mai fliegt und umgekehrt hinunter nach Krabi / Phuket, um von dort die Tour zu starten (1/2 Tag Rückreise bis hinauf nach Krabi o.ä., Tickets gibt’s auf Koh Lipe). Aus meiner Erfahrung würd ich sagen: Nehmt euch dann lieber im Süden mehr Zeit und in Chiang Mai weniger (obwohl das ein sehr nettes Städtchen ist). LG!

  • Franziska says:

    Hallo !
    Finde deinen Blog super !
    Bin im November 3 Wochen in Thailand
    Zuerst in Bangkok von dort aus möchte ich in den Süden
    Ko Lanta, Ko Jum, Ko Muk, Ko Lipe und dann nach Chiang Mai.

    Was würdest du von der Reihenfolge der Inseln empfehlen ?

    Vielen Dank im Voraus ! 🙂

    • Susi says:

      Hey hey, die Inseln genau in der Reihenfolge! 😉 Und dann auf Ko Lipe einen Rück-Transfer buchen mit Fähre und Bus – je nachdem, wo du anschließend hinmöchtest. Oder in Bangkok starten und erst mal nach Chiang Mai hochjetten, dann wieder über Bangkok in den Süden. Schöne Reise!!

  • Micha says:

    Hi Susi, toller Blog!!! Bin begeistert und werde diese Tour auch machen Mitte März machen. Habe eine kurze Frage:
    Über Tigerlinetravel kann man ja ein Ticket von Phuket bis nach Koh Lipe buchen. Kann man dies als Hop On/Hop Off Ticket benutzen? So dass ich jeweils paar Tage Koh Phi Phi – Koh Lanta usw. machen kann, ohne mir jedes mal ein neues Ticket besorgen zu müssen??
    Vielen DANK im Voraus und weiter so 🙂

    • Susi says:

      Hallo Micha, da bin ich mir ehrlich gesagt nicht sicher, da ich immer einzelne Tickets hatte bzw. den Rückweg (Koh Lipe-Krabi-Koh Tao) als fahrt an einem Tag gebucht habe. Frag also lieber nochmal nach! Erfahrungsgemäß ist die Buchung von Tickets vor Ort auch sehr unkompliziert – das kannst du vermutlich auch erst dort herausfinden. Schönes Inselhopping wünsche ich!

  • Kathrin says:

    Hallo Susi,
    vielen Dank für deinen Post. Ich suche nun schon lange nach einer Route. Wir werden am 15.03.2016 in Phuket (Bus Terminal aus Bangkok) ankommen. Dann wollen wir nach Ko Lanta und dann gern “deine Route” abfahren.
    Geht das im März alles unkompliziert mit den Fähren und den Unterkünften?
    Am 25.03 müssen wir wieder in Bangkok ankommen. Was würdet du uns empfehlen?
    Kannst du vielleicht auch etwas dazu sagen, wie man sich auf Ko Lanta fortbewegen kann z.B. zum Hotel oder zum Pier?

    Ein riesen Dank!!

    • Susi says:

      Hallo Kathrin, ja, ich bin auch im Mörz gereist, da ist noch Hauptsaison, d.h. die Fähren und Speedboote fahren regelmäßig!
      Bei den Unterkünften empfehle ich euch tatsächlich, wenn möglich vorzureservieren. Denn die Inseln sind klein (und leider immer überlaufener), es gibt nicht so viele gute Unterkünfte und und der März ist schon noch busy! Vor allem auf Koh Lipe solltet ihr kurz vorher reservieren.
      Auf Koh Lanta gibt es Pickups, die als Bus/Sammeltaxi fungieren. Die meisten Unterkünfte können euch auch Taxis besorgen!
      Ich wünsche euch eine schöne Reise. 🙂

  • Vincenzo says:

    Hallo Susi,

    zuerst einmal vielen Dank für die zahlreichen Tipps 🙂

    wie viel kostet denn die Überfahrt von Ko Lanta bis nach Ko Lipe?

    Kann man die Fahrt auch einzeln buchen?

    z.B
    Ko Lanta – Ko Ngai
    Ko Lanta – Ko Mook usw.

    • Susi says:

      Hallo Vincenzo, die genauen Preise weiß ich leider nicht mehr, das kann aber insgesamt nicht teurer als 30,- Euro gewesen sein. Ja, man konnte für die einzelnen Etappen auch separate Tickets kaufen! Viel Spaß!

  • Malina says:

    Wirklich ein soo super toller Blog!! Macht sehr viel Spaß deine Erlebnisse zu lesen!
    Besonders dieser Artikel hat es mir sehr angetan, da wir am 1. November für 3 Wochen nach Thailand reisen und uns momentan die Frage stellen wo wir Inselhopping machen wollen – im Golf von Thailand oder in der südlichen Andamanensee.
    Deine Tour hört sich wirklich sehr sehr toll an, jedoch schreibst du dass die Speedboote in der Hochsaison täglich fahren, hat man es im November dann noch nicht so einfach?
    Und ist die Rückreise nach Krabi und dann nach Bangkok einfach?
    Hast du hierzu Tipps für mich? (und sicher auch für viele zukünftige Leser) 🙂
    Über eine Antwort würde ich mich riesig freuen.

    Ganz liebe Grüße!

    • Susi says:

      Hallo Malina,
      vielen Dank für das Kompliment! 🙂 Die Speedboote in der Andamanensee (Region Krabi bis Koh Lipe) fahren meines Wissens nach ab Mitte November bis Ende März mehrmals täglich, aber auch Anfang November verkehren Speedboote und Fähren (aber nicht so viele). Ihr müsstet also trotzdem immer gut von A nach B kommen!
      Zudem gibt es viele Anbieter, die für den Transport schon Kombitickets füt Boot und Bus organisieren, einfach vor Ort in der Unterkunft erkundigen bzw, in einem der vielen kleinen Reisebüros. Die Rückreise nach Krabi ist somit immer relativ einfach möglich. Von Krabi nach Bangkok kommt ihr immer gut mit Bussen, am schnellsten geht’s per günstigem Inlandsflug.
      Viel Spaß und eine tolle Reise!

  • Daria says:

    Liebe Susi,

    dein Beitrag ist wirklich toll. Es ist geplant, dass wir im November oder Januar wieder nach Thailand für ca. 16 -20 Tage fahren. Ich würde gerne die selben Inseln wie du bereisen, allerdings würde ich gerne noch koh lanta und krabi dazu nehmen. Wir sind uns allerdings mit der Reihenfolge unschlüssig. Kannst du uns vielleicht einen Tipp geben? Die ersten zwei Tage würde wir eh in Bangkok verbringen. Glaubst du, dass die geplante Zeit für all diese Inseln reicht ?
    Ich freue mich sehr auf deine Rückmeldung ?

    Lieben Dank und viele Grüße

    • Susi says:

      Hallo, von Bangkok würde ich nach Krabi fliegen und von dort aus nach Koh Lanta und dann weiter nach Süden – wie ich es beschrieben habe. Die Zeit müsste reichen! Für die Rückreise solltet ihr besser einen ganzen Tag von Koh Lipe in die Region Krabi einplanen (per Boot und/oder Bus), dann könnt ihr auch wieder von Krabi oder Phuket nach Bangkok fliegen. Ich wünsche euch eine tolle Reise!!

  • Bianca says:

    Hi Susi,

    super Route und genau so wie ich sie vorher mir im Kopf zusammen gesponnen hatte. 🙂 Lustig. Nur jetzt meine Frage, ich würde gerne von Koh Lipe nach Koh Phangan… Dafür müsste ich mit dem Speedboot oder Fähre rüber nach Pak Bara um von dort zum Flughafen Hat Yai zu kommen und dann von dort nach Surat Thani oder Koh Samui fliegen zu können um nach Koh Phangang zu kommen. Ist das so richtig?

    Liebe Grüße und danke für die tollen Reiseberichte und Tipps.

    Bianca 🙂

    • Susi says:

      Hallo Bianca,
      das ist eine Möglichkeit. Ich bin von Koh Lipe weiter nach Koh Tao gereist (also selbe Richtung) und habe dafür einfach auf Koh Lipe einen Transfer mit Speedboat und Bus gebucht: Erst mit dem Speedboat bis hoch an die Küste in der Nähe von Krabi, von dort Transfer im Bus via Krabi und weiter zum Donsak Pier bei Surat Thani und von dort auf die Fähre nach Koh Tao (die Boote, die auch die anderen Inseln ansteuern, also auch Koh Phangan).

      Für alles habe ich einen Tag gebraucht und das Ganze war gut organisiert und hat super geklappt. Hab mich auch gewundert, dass man von Koh Lipe so unkompliziert den kompletten Transfer nach Koh Tao buchen konnte. 😉

      Gute Reise!

  • mario says:

    Hey 🙂

    Mit welchen Gesamtkosten muss man ca. rechnen bei ca. 3 Wochen Inselhüpfen im November/Dezember??

    LG Mario

    • Susi says:

      Hallo Mario,

      das kann ich dir leider nicht sagen, da das von deinem Reisestil und den von dir angesteuerten Zielen abhängt, und ob du alleine reist oder dir ein Zimmer teilen kannst. Du kannst auf den abgelegeneneren Inseln schon Bungalows für unter 50,- Euro pro Nacht finden, du kannst aber auch locker mehrere Hundert Euro pro Nacht für eine luxuriösere Unterkunft ausgeben. Flüge nach Bangkok kannst du für 550,- Euro finden, günstige Inlandsflüge für 50-100,- Euro. Du kannst für unter 5 Euro eine Mahlzeit bei einem Streetfood Stand oder Markt oder güntogem einheimischen Restaurant finden (unbedingt probieren – da gibt es oft das beste Essen!), du kannst mittlerweile aber auch zu fast westlichen Preisen essen gehen, das sind dann aber meist die touristischen Restaurants mit westlichem Essen.

      Grundsätzlich würde ich sagen, dass Thailand aber immer noch ein vergleichsweise sehr günstiges Reiseland ist!

  • Mimaumi says:

    Hallo, toller Beitrag! Da bekommt man direkt Fernweh ☺️. Wir fahren mit zwei Kindern, welche Inseln höchstens 3 würdest du da empfehlen? Sind einen Monat, den Dezember, unterwegs. Wir mögens ruhig und entspannt

    • Susi says:

      Dann eher Koh Lanta (ruhiger und familiengeeignet). Schaut euch aber auch mal Koh Yao Yai an (noch recht wenig touristisch), Koh Bulon (dito) und vielleicht noch eines der kleinen Eilande auf dem Weg nach Koh Lipe? Auch eine Übernachtung auf Koh Tarutao in Nationalparkhütten oder eine Nacht Zelten auf einer der unbewohnten Inseln im Tarutao Nationalpark (gab es Touren vor Ort auf Koh Lipe) könnten euch evtl. zusagen. Viel Spaß!!

  • Claudia says:

    Hallo Susi, glaubst du ist der weg von koh phi phi nach koh lipe per Speedboot auch mit Kleinkind machbar? Lg

    • Susi says:

      Hallo Claudia, ja, ich glaube, das ist auch machbar! Das sind ungefähr 3 Stunden gewesen, wenn man durchfährt (allerdings keine Möglichkeit, aufs Klo zu gehen und nicht viel Platz auf dem Boot, da es kleiner war, nur mit Außenbordmotoren, und auch ziemlich laut und windig). Es gibt aber von der Region Krabi aus auch größere Personenfähren, mit so einer bin ich von Koh Lipe zurück zu einem Hafen an der Küste südlich von Krabi gefahren, das war etwas komfortabler (wenn auch die Klimaanlage immer eiskalt eingestellt ist).

      • Susi says:

        Kurzer Nachtrag: Du musst auch nicht mit dem kleinen Speedboat fahren, es gibt auch kleine Personenfähren. Die haben mehr Platz, sind überdacht und haben i.d.R. ein Klo. Mit Kleinkind vielleicht die bessere Alternative! Schau z.B. einfach mal auf der Website von Tiger Line Ferrys.

  • May says:

    Hallo Liebes,
    inspiriert von deinem Bericht habe ich für nächstes Jahr April Inselhopping Krabi-Koh Phi Phi-Koh Lanta-Koh Lipe gebucht. Alle außer die Fährverbindungen ist gebucht, jetzt bekomme ich Panik da scheinbar die Fähren ab dem 11. April schon nicht mehr fahren. Wir haben die Hotels allerdings in der letzten Aprilwoche gebucht und das Internet bringt mich nicht weiter. Hilfe! Hast du Infos?

    • Susi says:

      Hallo, keine Panik! Das Speedboat, das ich genommen habe, fährt tatsächlich nur bis Ende März, aber ansonsten fahren kleine “Hi-Speed Ferrys” verschiedener Anbieter – soweit ich weiß, täglich. Schau z.B. einfach mal auf der Website von Tiger Line Ferrys!

  • NINE says:

    Hallo Susi, deine Seite ist echt topp und erleichtert einem die Recherche. Wir fliegen von 20.10 bis 15.11 und planen auch sowas wir Ko Lanta, Ko Kradan, Ko Lipe—– irgendwie sowas. Ich hab aber wettertechnich Angst zviel vorzubuchen, da die Wetter App jeden Tag den ganzen Tag regen ansagt und wir mit zufielen Buchungen ja unflexibel werden…… meinst du, dass ist wirklich so schlimm? Eigentlich soll es doch immer nur ein paar Stunden regnen? Danke für deine Tipps. NINE

    • Susi says:

      Hi NINE, also meiner Erfahrung nach regnet es während der Regenzeit häufig nachmittags, d.h. am Besten verlegt ihr alle Aktivitäten auf den frühen Morgen/Vormittag, dann geht es meistens. Generell müsst ihr nicht so viel vorbuchen, vor allen Ausflüge und Transport lassen sich vor Ort auch noch sehr gut sponatn am selben Tag oder einen Tag vorher organisieren, es ist auf jeden Fall gut, auch noch etwas flexibel zu bleiben!

  • NINE says:

    zuvielen heisst das natürlich;D

  • Matze says:

    Hi Susi,

    mit welchem Speedboat Anbieter bist du denn von Koh Lanta los?
    Wir planen auch im April nächstes Jahr von Koh Lanta nach Koh Lipe. Haltet das Speedboat an den Inseln Koh Mook und Ko Kradan und nimmt weitere Personen auf? Oder hattest du es gezielt so gebucht?

    Gruß Matze

    • Susi says:

      Das war glaub ich Bundhaya Speedboat, es gibt aber auch noch andere Anbieter. Im Prinzip müsst ihr einfach nur in Koh Lanta zum Hafen und dort ein Ticket lösen (oder es am Tag vorher über die Unterkunft oder eines der kleinen Tour Offices auf der Insel kaufen), das ist dort sehr easy alles! Ja, das Boot hält auf den anderen Inseln! Wenn man will, kann man dort ein- oder aussteigen. Das Ticket löst ihr je nachdem, wie weit ihr fahrt. Zurück (via Krabi und dann weiter nach Koh Tao) bin ich dann mit Tigerline Ferry gefahren, das war ein Kombiticket aus Fähre und Bussen – einfach am Tag vorher auf Koh Lipe gebucht.

  • Matze says:

    Hi Susi,

    vielen Dank für die Info. Weisst du zufällig noch was du für das Speedboat bezahlt hast. Interessant wäre ob es Online gleich viel kostet wir in einem Tour Office vor Ort. Online liegt das Ticket für Koh Lanta -> Koh Lipe bei 2090 Baht mit Bundhaya. Ab 20. April fahren keine Speedboote mehr Richtung Krabi (wir gehen am 24. April aber noch nach Koh Ngai). Deswegen bleibt von Koh Lipe nur Tigeline Ferry oder nach Pakbara Pier, dann mit Bus weiter hoch fahren und wieder mit einem Longtail Boot auf Koh Ngai. Ich hab halt bei Tripadvisor gelesen, dass Tigeline Ferry die Hölle sein soll. Voll, laut, keine Klima, unsicher, Verspätung, defekter Motor usw. Wir war denn deine Erfahrung auf der Tigerline Ferry?

    • Susi says:

      Also ich habe auf dem Rückweg von Koh Lipe in die Nähe von Krabi ganz gute Erfahrungen mit Tigerline gemacht! Es war eine recht große Passagierfähre und nicht zu voll/laut etc. nur die Klimaanlage war eiskalt, weshalb ich gefroren habe (-> besser lange Klamotten einpacken, falls es ein geschlossenes Boot mit AC ist.) Gebucht habe ich immer vor Ort (Ticket Office oder über die Unterkunft). Ich weiß leider nicht mehr genau, was ich für das Speedboat von Koh Lanta nach Koh Lipe gezahlt habe, aber ich glaube, das waren weniger als 2.000 Baht. Ich vermute, dass es teurer ist, wenn man online bucht ggü. Ticketschalter vor Ort (was in Südostasien schon öfter so war. Vor Ort buchen ist immer das Beste.)

  • Julia says:

    Hey!
    Bin gerade dabei meine Thailandreise zu planen und habe noch eine frage: von phiphi nach lipe zu kommen scheint ja relativ einfach zu sein (speedboat nach koh lanta und dann evtl umsteigen?) aber wie komme ich denn von koh lipe wieder zurück nach krabi ? muss ich da diese kombi mit dem bus machen oder gibt es auch da ein boot was nicht gerade 8 h dauert? hält man es überhaupt so lange auf den speed booten aus? danke schon mal für deine antwort 🙂 ach ja ich würde auch im märz reisen!

    • Susi says:

      Hi Julia, das Speedboat dauert nur 3h von Koh Lanta nach Koh Lipe. Das hält man aus! Zurück kommst du mit einer Kombi aus Personenfähre und Bus, evtl. auch wieder mit dem Speedboat. Das geht aber alles erstaunlich bequem und ist vor Ort ganz einfach zu buchen. Ich bin damals am selben Tag sogar noch bis Koh Tao weitergefahren – alles von Koh Lipe! 😉

  • Jörg says:

    Hallo Susi,
    toller Blog! Macht Spaß! Da will man gleich seine Sachen packen und losfliegen….:)
    Wann warst du zuletzt auf Koh Lipe?
    Man hört ja viel Schlimmes von Leuten, die früher schon mal da waren: dass, sich alles so krass verändert hat, Dreck, Lärm, zu viele Touristen usw.
    Wie war dein Eindruck? Kann man dort noch entspannen? Der Sunrise Beach, möglichst weit im Norden Nähe Mountain Resort, wird ja wohl immer noch toll sein. Aber ist die Insel ansonsten überlaufen? Ist das Chaoleh Dorf abgerissen? Mit anderen Worten: würdest du die Insel deiner besten Freundin noch empfehlen? 🙂
    Liebe Grüße,
    Jörg

    • Susi says:

      Beides ist richtig! Es ist nicht mehr wie früher, und wird immer teurer und luxuriöser, und die Insel kämpft mit Wasserknappheit, fehlender Müllentsorgung etc. – wie viele andere Inseln in Südostasien und Thailand auch. (Das Seenomadendorf war übrigens noch da.) Und DENNOCH fand ich es schön. Dennoch konnte ich entspannen und habe vor allem die Ausflüge in den weitgehend unberührten Koh Tarutao Nationalpark genossen, zu dem Koh Lipe ja die einzige Infrastrukturinsel ist. Das heißt für mich: Man darf NICHT das Paradies erwarten, aber Koh Lipe zählt immer noch zu meinen Favoriteninseln in Thailand. Ich würde trotz allem wieder hinfahren – aber dann nicht zur Hauptsaison (nut Shoulder Season/Nebensaison), rechtzeitig (!) Unterkpnfte vorbuchen (muss man auf Koh Lipe leider, das ist einfach zu klein…) und noch mehr Ausflüge in den Tarutao NP machen. 😉

  • Natalie says:

    Sry , irgendwie abgehackt :
    Langkawi , kho Lipe , kho muk , kho lanta , krabi , Bangkok … das ist die richtige Reihenfolge 🙂

  • Ahim Rabou says:

    Hi Susi,

    ich hab mich förmlich in deine Blogs verliebt. Großes Lob an deine tolle Arbeit.
    Da ich und meine Frau bereits schon in einer Woche für 16 Tage nach Thailand fliegen muss ich gestehen das dein Bericht eine tolle Ergänzung für unseren noch nicht ganz festgelegten Plan ist 🙂 ( Bin einer von der letzten Drücker Fraktion).Unser plan ist bis jetzt von Bangkok direkt nach Krabi zu fliegen und dort (da Ankunft in der Nacht) ein Tag in Krabi Town zu übernachten um dann am nächsten Tag nach Koh Lanta weiter zu fahren.Dort wollten wir ca 7 Tage bleiben und von dort eine 4 Insel Tagestour nach Koh Phi Phi und eine 4 Insel Tagestour für Koh Ngai Koh Kradan Koh Mok buchen. Nach diesen 7 Tagen hatten wir eigentlich vor weiter nach Koh Phangan / Ko Tao zu reisen. Jetzt meine frage an dich, würdest du eher die Golf Seite weglassen und dafür die Adammensee intensiver bereisen oder es so wie wir machen. Interssant wäre deine Meinung für uns, da Du ja beide Seite bereist hasst und es für uns das erste mal Thailand ist.Koh Phangan wollten wir eigentlich unbedingt sehen doch wären wir nach deinem Blog auch bereit es für ein anderes mal aufzuheben. Zu uns : Sind beide nicht interessiert an Partys sondern eher ein mix aus Strandhoppings und den Rest der Inseln mit dem Roller zu bestaunen. Natürlich nur da wo das möglich ist.Individualreisen lieben wir und sind eher Spontan.

    • Susi says:

      Hallo Achim,
      ich persönlich würde ehrlich gesagt lieber länger in der Andamanensee Inselhopping machen und den Golf von Thailand auslassen – ist aber nur meine persönliche Meinung. Obwohl ich Koh Phangan gerne mag, gefällt es mir im Golf von Thailand nicht so gut. In der Andamanensee habt ihr auch viel mehr Auswahl an Inseln! Und ihr habt mehrere Nationalparks (Land & Meer) und die Bucht von Pha Nga. Daher lasst euch lieber dort treiben und hebt euch Koh hangan für eine weitere Reise auf. 😉 Ach so: Falls ihr abgeschiedenere Inseln mögt: Checkt vielleicht mal Koh Phayam!

  • Jasmin says:

    Hallo Liebe Susi,

    sehr schöner informativer Bericht von dir! 🙂 Vielen Dank dafür!
    Wir planen gerade unsere erste Reise nach Thailand und möchten gerne viele Tipps von dir mitnehmen. Wir wollen 3 Tage nach Bangkok, dann nach Chang Mai und zum Abschluss deine tolle Route eventuell in abgespeckter Form machen.
    Ich habe aber noch paar Fragen an dich:
    – Gibt es ein Speedboot das einen von Kho Pi pi nach Kho Lipe bringt und zwischen Stopps auf Ko Lanta, Ko Muk, Ko Hai Nagi usw. macht? Also ein Hop on and off Ticket für das Boot? Oder am besten alles getrennt buchen?
    Weil im Internet finde ich nichts dazu. Und was kostete das genau?
    – Wie viel Zeit hast du dir für diese route genommen? Wir haben leider dafür noch 2 Wochen. Ist das deiner Meinung nach machbar?
    Vielen Dank für deine Rückmeldung!
    Jasmin 🙂

    • Susi says:

      Hallo Jasmin,

      ja, das müsstet ihr alles in 2 Wochen schaffen! Ich fuhr mit dem Speedboat von Koh Lanta nach Koh Lipe (hop on hop off, das ist möglich), und von Koh Phi Pho davor nach Koh Lanta, da fahren jeden Tag mehrere Fähren. Kosten für die lange Strecke im Speedboat lagen so bei 2.000 Baht, glaub ich. Buchen solltet ihr das sowieso alles vor Ort! Nicht online, da gibt es nur wenig Info und es ist viel teurer. Vor Ort ist kein Problem, Boote und Fährtickets zu finden, wirklich! (Geht auch kurzfristig.) Informiert euch also nochmal, wenn ihr vor Ort seid, also auf Koh Phi Phi und dann auf Koh Lanta für die restlichen Inseln. Für die Rückreise nach Bangkok von ganz im Süden solltet ihr allerdings 1-2 Tage einplanen und evtl. an einen Inlandsflug denken (z.B. von Krabi). Gute Reise!

  • Anica says:

    Hallo 🙂 ein wirklich sehr schöner, interessanter Bericht. Ich bin Neuling was das Backpacking und Inselhüpfen angeht. Wir fliegen im Dezember nach Thailand an die Andamanensee. Wir wollten in Ko Lanta starten, weiter nach Koh Ngai, Koh Lipe und evtl Koh Bubu. Ich hoffe wir haben da eine gute Route bzw schöne Inseln herausgesucht. Allerdings musste ich auch mal die von dir genannten Inseln googeln (Koh Bulon, Koh Kradan)… ich bin völlig überfordert, weil alles so traumhaft aussieht. 🙂 🙂

    • Susi says:

      Hi Anica,
      das klingt nach einer schönen Route! Ja, google mal und lass dich weiter inspirieren. Am besten ist es jedoch, vor Ort zu schauen, wo es euch gefällt und ein weng flexibel zu bleiben (und offen für neuen Insel-Entdeckungen.) 😉

  • Kathrin says:

    Hallo liebe Susi ?
    Ich habe deinen Beitrag mit Freuden gelesen. Super schön und sehr informativ..
    Wir waren im Oktober das erste Mal in Thailand und es ging von Bangkok aus nach Koh Chang, Koh Kood und Koh Mak. Alles super toll ?
    Dieses Jahr möchten wir wieder nach Thailand. Und deine Reiseroute gefällt mir sehr gut.
    Ich würde auch jetzt schon gerne den Flug buchen und wollte wissen, was du davon hälst!?
    Wir würden vom 13.11. bis 04.12. fliegen. Allerdings gibt es die Möglichkeit einen Gabelflug zu buchen für 15€ mehr. Also nicht von FRA nach BKK und zurück, sondern von FRA nach BKK und zurück von Krabi nach BKK und FRA.
    Wir möchten gerne erst 2 Tage in Bangkok bleiben, dann nach Chiang Mai. Danach dann an die Westküste.
    Meine Überlegung war jetzt von Chiang Mai nach Hat Yai zu fliegen und deine Route quasi umzukehren. So dass wir zum Schluss in Krabi enden und von dort aus nach Hause.
    Wie findest du das?
    Oder würdest Du lieber FRA-BKK BKK-FRA buchen und alles vor Ort entscheiden?
    Ganz lieben Gruß aus Köln..

    • Susi says:

      Hi Kathrin, ich finde, der Gabelflug klingt gut! Wenn ihr sowieso schon wisst, dass ihr zum Schluss im Süden sein wollt, kommt ihr auch irgendwie nach Krabi. 😉 Und zwischendurch von Chiang Mai in den Süden zu fliegen, spart auch auch nochmal zusätzliche Zeit! (Wobei ich noch nie nach Hat Yai geflogen bin, dazu kann ich daher nichts sagen. Oder ihr hüpft nach Krabi runter und von dort los – ihr könnt ja beim Hinweg nach Tarutao eine andere Route wählen (also andere Inseln ansteuern) als auf dem Rückweg. Viel Spaß!!!

  • Julian says:

    Hallo liebe Susi

    Ich verfolge schon seit einiger Zeit deinen sehr informativen und wunderschönen Blog. Bin mittlerweile schon ein richtiger Fan.
    Meine Freundin und ich gehen im November anfangs Dezember das erste Mal für 3 Wochen nach Thailand.
    Wir möchten zuerst einen leider nur einen kurzen Abstecher in den Norden machen und nachher an die schöne Südküste.
    Sind im November die von dir genannten Inseln kein Problem mit dem Wetter? Ist kurz vor der Hauptsaison und daher noch einigermassen ruhig?

    Wünsche dir einen schönen Tag und herzliche Grüsse aus der Schweiz.

    • Susi says:

      Hi Julian, ja genau, November ist eine gute Reisezeit! Es kann sein, dass es Anfang Nov schon noch täglich stärker regnet (wobei es ja immer regnen kann – sind halt Tropen! Außerdem spielt das Wetter und Klima in Thailand in den letzten Jahren auch zunehmend verrückt…). Zudem wird es im Nov langsam schon voller, aber Nov ist meiner Meinung nach noch viiiiel besser als Dez-Feb von den Besucherzahlen her! Wenn ihr im Norden in Chiang Mai seid, könntet ihr evtl. noch das Lichterfest Yee Peng mitnehmen, das fand ich sehr schön. Gute Reise!

  • Claudia says:

    Hallo Susi 🙂
    Ich finde deinen Blog echt super.. Ich hätte auch noch eine Frage an dich… und zwar kommen wir am Abend in Krabi an und wollen dann weiter nach Koh Lanta… Sollen wir da lieber 2 Nächte in Krabi bleiben oder würden wir auch ein Ticket am Abend für den nächsten Tag bekommen um nach Koh Lanta weiterzufahren?
    Danke

    • Susi says:

      Ja, ihr müsstet auch abends noch ein Ticket bekommen! Am besten in der Unterkunft fragen bzw. eines der kleinen Reisebüros aufsuchen, die man dort überall findet.

  • Dana says:

    Hey Susi, bin ich froh auf deine Seite gestoßen zu sein. :))) Das ist genau die Route die wir im Süden noch vor uns haben. Ich würd gern wissen, wie man genau das Ganze mit den Tickets von Koh Lante Richtung Koh Lipe aus macht, wenn wir einen Zwischenstopp in Koh Mak machen möchten? Macht man das schon alles in Koh Lipe aus oder dann nochmal neu vor Ort in Koh Mak? Und was würdest du uns raten, wie wir von Koh Lipe dann am besten nach Koh Phangang kommen? Vielen Dank schonmal!! Ich bin so so so gespannt auf alle diese wunderschönen Inseln 🙂 LG Dana

    • Dana says:

      …ob man das schon alles in Kho Lanta ausmacht, meinte ich natürlich 🙂

      • Susi says:

        Das kommt darauf an (s.o.), wie der Anbieter das handhaben möchte, das findet ihr aber in Koh Lanta beim Ticketkauf heraus. Grundsätzlich ist so etwas immer sehr einfach zu organisieren in Thailand, vor Ort. 🙂

    • Susi says:

      Hi Dana,
      wie das mit den Tickets derzeit bei Zwischenstopps ist, erfahrt ihr einfach am Hafen bei dem jeweiligen Boots- oder Fährenanbieter, evtl. kann auch die Unterkunft auch Tickets vermitteln. Die Rückreise nach Koh Phangan könnt ihr über eins der kleinen Reisebüros in Koh Lipe organisieren. Man kann dort Kombitickets für Fähre + Bus + Fähre für die gesamte STrecke buchen (ich bin so weiter nach Koh Tao gereist, das hat prima und unkompliziert geklappt!).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *