Blick hinter die Kulissen: Was ich eigentlich in Thailand mache

Ich weiß, es sieht so aus, als würde ich mal wieder vergnügt in der Weltgeschichte herumurlauben (bzw. mich nur vor der weltgrößten Reisemesse ITB Berlin drücken wollen). Ist ja auch kein Wunder – bei Instagram und Facebook poste ich derzeit fröhlich Bilder von tollen Stränden, türkisem Meer und kleinen tropischen Inseln.

Doch es ist nicht so, wie es aussieht.

Was ich hier in Thailand derzeit mache, ist in Wirklichkeit harte Arbeit: Hier entsteht gerade ein Reiseführer für die Reihe Merian Momente über den Süden von Thailand*, der ab September in den Läden stehen wird. Autorin: ich!

Das erklärt auch, weshalb es im Blog derzeit etwas ruhiger ist (aber nicht mehr lange, denn der Abgabetermin für das Manuskript naht!) 😉

Es wird mein erstes „richtiges“ Buch nach dem Südostasien-eBook und ich bin froh, dass ich es nach meinem Skiunfall im Dezember, bei dem ich mir dummerweise die Wirbelsäule gebrochen habe, nun doch noch schreiben kann. Und dass ich wieder reisen kann! Mit Einschränkungen zwar, aber immerhin!

Die ganze Erfahrung hat mir gezeigt, was man alles schaffen kann, wenn man ein Ziel vor Augen hat.

Ich mache also derzeit Extrem-Inselhopping im Süden von Thailand, recherchiere und erkunde wie wild, versuche tolle Orte, Unterkünfte, Restaurants, Bars, Touren uswundsofort zu finden. Und schreibe ’nebenher‘ das Manuskript.

Das ist ganz schön anstrengend, aber meine Büro-Kulisse (hier auf Ko Lipe ganz im Süden an der malaysischen Grenze) ist jedenfalls nicht zu verachten, oder?

In Kürze werde ich einige tolle Thailand-Tipps hier im Blog mit euch teilen! Bis dahin: Drückt mir die Daumen…

*Affiliate-Link

Share

12 Kommentare

  • MrsBerry sagt:

    Klasse! Wow! Super! … fällt mir im ersten Moment dazu ein. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Projekt.

    Liebe Grüße
    Christina

  • Wow – Spannend! Eine tolle Arbeit und ich stelle mir das wirklich anstrengend vor! Aber auch unheimlich erfüllend. Viel Erfolg und natürlich auch Spaß dabei weiterhin!

  • Sina sagt:

    Oh wie toll! Ganz viel Spaß und grüß mir die Trauminseln 🙂

  • Oli sagt:

    Hi Susi,

    ein tolles Projekt und ich freue mich, dass du das trotz deines Unfalls durchziehen kannst. Einen Reiseführer wollte ich auch schon lange einmal schreiben, auch wenn mir klar ist, wie viel Arbeit in so einem Buch steckt.

    Machs gut,
    Oli

    • Susi sagt:

      Danke für die lieben Worte, Oli! Ja, es war tatsächlich sehr viel Arbeit in kurzer Zeit, aber jetzt wo ich weiß, wie’s läuft, würde ich es glatt nochmal machen! 😀

  • Glückwunsch. Echt tolle Leistung und gute Aussichten sich weiter zu entwickeln. Da wird man ja richtig neidisch! Ich dachte schon das du Englisch-Unterrichte in Thailand führst. Ist ja jetzt auch so voll in der Mode.
    Gruß
    Wolfgang

  • Susanne Heilingbrunner sagt:

    Liebe Susi,
    Ich habe erst vor wenigen Tagen deinen Blog entdeckt und bin noch am Hinterherlesen.
    Bisher ging’s mir noch bei jedem Artikel so, dass ich ständig mit dem Kopf nickte und „jaaa, genau!“ dachte.
    Besonders bei dem über das Alleinreisen. Und über die südthailändischen Inseln. Und Koh Lipe. Und das Castaway.
    Ich weiss genau, wo dieses Foto aufgenommen ist und ich kenn diesen Blick auf Koh Talang und die Sitzkissen und das türkise Wasser und den Ruhepuls von 25 nach maximal drei Tagen…
    Hach, ich will wieder hin!
    Aber jetzt werde ich erstmal weiterlesen und hoffen, dass du eifrig weiterschreibst. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.