Die schönsten Roadtrip-Routen in Kanada: Von Vancouver über Whistler nach Kamloops

Einer der Top-Gründe für einen Roadtrip in Kanada sind die Straßen, auf denen man mittendurch fährt durch wunderschöne Landschaften. Durch Postkarten. Im Westen von Kanada gibt es jede Menge „scenic roads“, und eine der schönsten stelle ich euch jetzt hier vor. Steigt ein und fahrt mit!

Sea to Sky Highway Vancouver Whistler

Auf dem Sea-to-Sky Highway von Vancouver nach Whistler

Wer von Vancouver aus nach Norden oder in die Rocky Mountains will, könnte auf der ersten Etappe auch einfach über den gut ausgebauten Transcanada Highway fahren. Doch es gibt noch eine andere Route, die zwar länger ist, aber VIEL spannender und landschaftlich abwechslungsreicher: über den „Sea-to-Sky Highway“ von Vancouver nach Whistler, weiter durch die Berge bis hinüber ins Goldgräberland bei Lillooet und von dort noch weiter durch die Wüstensteppe bis Kamloops. Und das alles an einem Tag!

Granville Island Vancouver

Gleich der erste Abschnitt ab Vancouver ist ziemlich spektakulär: Von Downtown kommend fahrt ihr auf dem Highway 99 durch den Stanley Park hindurch und über die an die Golden Gate Bridge erinnernde Lions Gate Bridge hinüber nach North Vancouver, wo ihr dem Highway 99 weiter nach Norden folgt.

Warum der auch Sea-to-Sky Highway heißt? Weil er die ersten 66 km zwischen Vancouver (genauer gesagt Horseshoe Bay) und Squamish direkt an der Pazifikküste entlangführt (und schließlich hinauf in die Coast Mountains). Während ihr also nach Norden cruist, habt ihr zu eurer Linken den Pazifik mit zig Inselchen und Meeresarmen und rechts von euch die Berge!!

Sea to Sky Highway

Bei Squamish passert ihr die noch ziemlich neue Sea-to-Sky Gondola. Der Name ist Programm: Mit einer Gondelbahn könnt ihr quasi vom Meer aus in ca. 10 Minuten hoch auf den Berg fahren und habt von oben einen genialen Blick auf den Meeresfjord bei Squamish, die Pazifikküste mit den Inseln und Halbinseln, den Highway und die Coast Mountains. Oben gibt es Aussichtspunkte und einfache Wanderwege.

Sea to Sky Gondola

Sea to Sky Gondola Squamish BC

Nach Squamish verlässt der Highway die Küste und schraubt sich langsam aber stetig ins Landesinnere, hinauf in die Berge. Nach weiteren 60km (u.a. vorbei an einem Gletscher) erreicht ihr Whistler, Ski-Resort Nr. 1 in BC und bekannt durch die Olympischen Winterspiele 2010. Im Sommer gibt es hier jede Menge Wanderwege, Mountain Biking und andere Action, so dass sich hier auch ein längerer Zwischenstopp mit Übernachtung anbietet.

Sea to Sky Highway Whistler BC

Von Whistler über Pemberton nach Lillooet

Wenn ihr keinen längeren Stopp in Whistler einlegt, sondern einfach weiterfahrt, kommt ihr nach ca. 35 km durch die Berge ins kleine Örtchen Pemberton (nicht wirklich spannend, aber im Sommer findet da immer das Pemberton Music Festival statt, das mich ehrlich gesagt mal ziemlich reizen würde und das ich leider knapp verpasst habe).

Nicht wundern: Nach Whistler führt der Highway übrigens nur noch durch ziemlich dünn besiedeltes Gebiet – durch die NATUR! Spannend wird es nach Pemberton, auf den nächsten 100 km nach Lillooet: Erst fahrt ihr an einem schönen Seeufer entlang, bevor sich die Straße wieder in die Berge schraubt und ihr den Joffre Lakes Provincial Park passiert. Hier solltet ihr unbedingt anhalten! Warum? 3 türkis-grün-blaue Bergseen mit gletscherbedeckten Bergen im Hintergrund. Kanada-Klischee-Postkarte pur!

Joffre Lakes Provincial Park

Wenn ihr keine Zeit für die mehrstündige Wanderung zu allen drei Seen habt, könnt ihr vom Parkplatz zumindest ein kurzes Stück durch den Wald zum ersten See laufen und am Ufer ein Picknick einlegen (Achtung: Stechmücken…).

Nach den Joffre Lakes durchquert ihr auf dem Duffey Lake Road genannten „super-scenic“ Highway das Gebirge, bis ihr nach einigen Steigungen und Haarnadelkurven auf der anderen Seite beim Örtchen Lillooet im Tal wieder rauskommt. Unterwegs verändert sich die Szenerie: Die Landschaft wird immer trockener und karger, Wildwest-Feeling kommt auf. Ihr seid jetzt im Goldgräberland!

Duffey Lake Road Lillooet BC

Im Goldgräberland zwischen Lillooet und Cache Creek

Wenn ihr unten im Tal bei Lillooet ankommt, habt ihr die Gebirgsetappen hinter euch. In Lillooet selbst geht eigentlich nicht viel, außer dass man tanken und im Supermarkt was zu essen besorgen kann. Von dort fahrt ihr weiter durch eine karge, steppenartige Landschaft (die man eher im Wilden Westen der USA erwarten würde als in Kanada) auf dem Highway 99 weiter nach Cache Creek – auch hier will man eigentlich nur durchfahren oder tanken.

Cache Creek BC

Ab Cache Creek geht es auf dem ganz gut ausgebauten Highway 97 (bzw. Transcanada Highway 1) noch ca. 85 km weiter nach Kamloops. In der wüstenartigen Einsamkeit dieses Cowboy- und Goldgräberlands kommt nochmal richtig gutes Roadtrip-Feeling auf. In der Ferne seht ihr den großen Thompson River, an dessen Ufer sich kilometerlange Güterzüge wie Karawanen ihren Weg durchs Nirgendwo bahnen.

Cache Creek Thompson River BC

Bei Savona, 45 km vor Kamloops, beginnt der Kamloops Lake, dem der Highway mehr oder weniger folgt. Hier gibt es einen wunderbaren Aussichtspunkt hoch oben über dem See, an dem ich auf meinem ganzen Kanada-Roadtrip ungelogen sechs (!) Mal vorbeifuhr und JEDES MAL wieder angehalten habe. Man könnte es quasi schon als Ritual bezeichnen.

Kamloops Lake

Dort sitzt ihr dann und lasst euren Blick über den knallblauen See und die gelb-braune Wüste schweifen, während die Sonne langsam untergeht oder so, und ihr euch auf die Zielgerade nach Kamloops macht, das euch anschließend vorkommen wird wie eine Großstadt.

Fazit: Ganz großes Roadtrip-Kino!

Infos zur Route

Die Gesamtlänge der Strecke beträgt ca. 430 km, Fahrtdauer: ca. 6,5 h, d.h. ihr könnt die Strecke auch gut in einem Tag fahren. Ich habe mit kürzeren Zwischenstopps (Sea to Sky Gondola, Joffre Lake, Kamloops Lake und diverse Fotostopps unterwegs) allerdings schon so 8-9 Stunden gebraucht. Die Distanzen sollten nicht unterschätzt werden, man kommt wg. Terrain und Speed Limits dort nicht so schnell voran. Außerdem solltet ihr immer rechtzeitig tanken – und natürlich überall anhalten, wo es euch gefällt!

Wart ihr schon mal in Kanada? Welche tollen Roadtrip-Routen kennt ihr?

Vielen Dank an Destination BC, Condor und Canusa, die meine Reise nach BC unterstützt haben. Alle Ansichten sind meine eigenen.

Share

20 Kommentare

  • Markus sagt:

    Mir hat der North to Alaska Highway sehr gut gefallen. Gestern bin ich in Vancouver angekommen, mal sehen wie deine Route so ist 😀

    • Susi sagt:

      Hallo Markus, wie schön, in Vancouver wäre ich jetzt auch gerne noch! Ich bin von Calgary durch die Rockies und dann von Jasper über Kamloops, Okanagan/Penticton/Osoyoos nach Vancouver, von dort nach Vancouver Island und danach in den Norden bis Stewart/Hyder und Prince Rupert (und dann wieder zurück nach Vancouver). Also einmal Ost-West und einmal Süd-Nord in Kombi. Kann beides sehr empfehlen und wünsch dir noch einen guten Trip!!

  • Peter sagt:

    Hallo Susi,
    das sieht echt idyllisch aus. Da wäre ich gerne der Fuchsschwanz an der Antenne gewesen. Wie war das Wetter dort? Ist es dort sehr windig?
    Liebe Grüße
    Peter

    • Susi sagt:

      Hallo Peter, ich hatte im Juli super Glück und schönstes Sommerwetter! Es kann allerdings auch echt schlecht sein, also grau und regnerisch, vor allem an der Küste. Sobald man den trockenen, wüstenartigen Teil im Landesinneren erreicht hat (also ca. ab Lillooet), ist das Klima warm und trocken – sehr abwechslungsreich! LG Susi

  • Anke sagt:

    Wow, wie schön, du weckst gerade unglaubliches Fernweh in mir. Der Westen von Kanada steht jetzt noch ein Stückchen weiter oben auf meiner „unbedingt-sehen-Liste“. Vor drei Jahren war ich im Osten von Kanada. Von Québec über Montreal und Ottawa, den wunderschönen Algoquin Park und dann nach Toronto. Im Osten Kanadas gibt es leider nicht die tollen großen Bergketten, aber die endlosen Wälder haben dort auch etwas magisches.
    Auf der Fahrt nach Québec kamen wir in ein solches Unwetter, dass wir allein durch die extreme Witterung auf jeden Fall einen abenteuerlichen Roadtrip hatten. Mitten im Nirgendwo anhalten, sich fast Anschreien müssen weil der Regen so laut aufs Auto prasselt und ein lecker pappig gutes Sandwich essen.

    • Susi sagt:

      Vielen Dank, jetzt weckst du Fernweh nach dem Osten von Kanada in mir, da war ich nämlich noch nie! 😉 Ja, diese unberührte Natur und die weiten Landschaften, das ist es!!

  • Oh ja, bei diesen Bildern kommt Fernweh auf und es kribbelt in den Füßen. Wo stand doch gleich mein Koffer, wo ist denn nur der Pass? 😉 Wirklich traumhafte Ansichten, die viel Lust auf Kanada machen. Diese Route werde ich so schnell nicht aus den Augen verlieren – wer weiß, wie es kommt.

    Liebe Grüße

    Carolin

    • Susi sagt:

      Haha vielen Dank! 🙂 Bei mir kribbelt es auch schon wieder (bin die Route auch erst zwei Mal gefahren und würde aber sofort wieder losdüsen…) Genau, schauen wir mal, wie’s kommt!

  • kati sagt:

    kanada ist so toll. wie ich es vermisse 🙁

  • Caro sagt:

    Die Route klingt super und die Bilder sind traumhaft schön! Wird auf jeden Fall abgespeichert und berücksichtigt, wenn ich mir meinen lang ersehnten Traum von Kanada erfülle. 🙂
    Erstmal wird meine erste Überquerung des großen Teiches im März in New York gefeiert und beim nächsten mal geht’s definitiv nach Kanada!

    Übrigens gefällt mir dein Blog sehr gut. Mach weiter so.
    Alles Liebe
    Caro

  • Laura sagt:

    Liebe Susi,
    das hast du alles so super schön geschrieben und die Bilder machen einen richtig glücklich beim Anschauen. Meine Reise startet in einer Woche. Ich hoffe sehr, dass es, trotz der sehr kalten Jahreszeit, auch so schön wird, wie es bei dir war!
    Lese mir deine Seite wirklich gerne durch 🙂

    Liebe Grüße,
    Laura

  • Manu sagt:

    Hallo Susi,
    ich habe mit Begeisterung deine Route gelesen. Einen Teil werden air auch so nächstes Jahr fahren. Wo genau bzw. wie komme ich zu deinen viewpoint in Savona. Es wäre super nett von dir, wenn du mir das verraten könntest.
    Danke und lieben Gruß wo immer du auch jetzt stecken magst

    • Susi sagt:

      Hallo Manu, der Viewpoint am Kamloops Lake ist ein Parkplatz DIREKT am Highway (auf der linken Seite, wenn man von Cache Creek kommt). Also noch nicht in einem Ort! Den könnt ihr eigentlich gar nicht verpassen (zumal es kaum andere Ausfahrten/Parkplätze gibt). Ich wünsch euch eine tolle Reise!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.