Hostels für Flashpacker in Neuseeland

Wer mit dem Rucksack durch Neuseeland reist, die typischen Backpacker-Party-Hostels aber eher meidet und stattdessen preiswerte Unterkünfte mit Charakter sucht, in denen man andere Reisende kennen lernen, sich aber auch mal ein Privatzimmer gönnen kann, für den habe ich hier vier Tipps von meiner Neuseelandreise zusammengestellt:

Dorset House, Christchurch

Dieses Hostel hat allein schon dadurch Charakter, weil es sich in einem historischen Haus befindet, das an ein englisches Landhaus erinnert. Dabei ist es mitten in einem ruhigen Wohnviertel in Christchurch, direkt am Botanischen Garten und ca. 10 Minuten Fußmarsch vom Stadtzentrum entfernt. Warum es sich für Flashpacker eignet? Es ist angenehm ruhig und gepflegt, Stockbetten findet man auch in den Mehrbettzimmern keine, nur freistehende Einzelbetten. Zudem gibt es kleine Einzelbäder mit Dusche (fast wie in einer Pension!), in denen Handtücher und Fön bereit liegen. Man kann sogar Bademäntel ausleihen!

Überall finden sich liebevolle nostalgische Details wie alte Fotos, Koffer und Landkarten. Im Erdgeschoss ist eine großzügige Lounge mit Fernseher, Sofas und Billardtisch, außerdem gibt es eine Dachterrasse bei der Küche und einen kleinen Garten hinterm Haus. Und – für Neuseeland absolut ungewöhnlich, für Flashpacker aber in der Regel wichtiges Kriterium: free Wifi! (Das auch noch ziemlich gut war, auch im Zimmer). Das Besondere an diesem Hostel war aber die Atmosphäre und Durchmischung der Leute: von Alleinreisenden Anfang Zwanzig bis zum Rentner mit 70 – das Dorset House ist für diejenigen, die vielleicht schon etwas zu alt für die Backpacker-Party-Hostels sind und stattdessen lieber Ruhe und gute Gespräche suchen.

Nachteil: Christchurch selbst. Die Stadt ist seit dem schweren Erdbeben im Feb. 2011 noch nicht wieder aufgebaut und hat dadurch etwas Bedrückendes, fand ich. Die Umgebung des Hostel ist relativ ruhig, auch das Stadtzentrum ist größtenteils zerstört und abgesperrt, der nächste Supermarkt war z.B. 25 Min. Fußmarsch entfernt. Wegen der aktuellen Situation solltet Ihr Unterkünfte in Christchurch immer rechtzeitig vorbuchen, sie sind sehr knapp!

Bett im Mehrbettzimmer ab ca. 34 NZD / Nacht, EZ ab 79 NZD, DZ ab 84 NZD.

Mehr Infos unter www.dorset.co.nz.

Verandahs Backpacker Lodge, Auckland

Die Alternative zu den ganzen ‚klassischen‘ Backpacker Hostels in der weniger schönen Downtown von Auckland: Das Verandahs liegt oberhalb von Downtown im hippen Stadtteil Ponsonby in zwei schön restaurierten viktorianischen Stadtvillen, ist nur einen Steinwurf von der Ponsonby Road mit ihren Cafés, Restaurants und Shops entfernt und grenzt direkt an einen kleinen Park. Nach Downtown kommt Ihr mit dem Bus oder zu Fuß in ca. 20-30 Minuten. Stockbetten findet man auch hier nicht, die Mehrbettzimmer haben zwischen 3-4 freistehende Betten, es gibt kleine Einzelbäder mit Dusche statt großer Gemeinschafts-Waschräume. Die Küche ist riesig und gut ausgestattet.

In beiden Häusern gibt es Wohnzimmer mit Büchern – bei der Küche gibt es sogar ein Klavier, auf dem jeden Abend jemand gespielt hat! Die Atmosphäre ist entspannt und ruhig, Reisende verschiedener Altersgruppen treffen hier aufeinander, man lernt leicht Leute kennen. Das Beste ist der große Garten hinterm Haus, in dem man frühstücken kann oder einfach nur in einem der Liegestühle relaxen. Und ja, natürlich kann man auch auf der Veranda sitzen!

Nachteil: Die Lage außerhalb von Downtown – allerdings ist es in Ponsonby wirklich viel schöner! (Ich hab beides getestet!). Leider ist das Wifi kostenpflichtig und sehr teuer (10 NZD für 200 MB!), aber die meisten Cafés in der Ponsonby Road um die Ecke bieten free Wifi an.

Mehrbettzimmer ab 27 NZD /Nacht, EZ ab 55 NZD, DZ ab 72 NZD.

Mehr Infos unter www.verandahs.co.nz.

The Villa, Picton

Ein Backpacker Hostel mit Flair in einer alten Villa im Zentrum des schnuckeligen Städtchens Picton am Nordende der Südinsel (am Marlborough Sound, wo die Fähre von der Nordinsel ankommt). Hier ist es schön lässig, die Klientel jünger als z.B. im Dorset House. Die zur Villa dazugehörigen Gebäude sind alle bunt angestrichen, es gibt einen Innenhof mit Garten, Bänken und sogar einem Hot Tub (!) im Außenbereich, Hängematten und Sessel auf der Veranda und ein Wohnzimmer. In unserem Sechserzimmer gab es auch ein Waschbecken mit Spiegel und Fön.

Schön war die große moderne Küche, von der eine Tür direkt in den Garten und Innenhof führte, wo man dann gemütlich essen kann. Außerdem kann man Touren und Ausflüge buchen, kostenlos Fahrräder leihen und sogar mit den Hunden Gassi gehen! Main Street, Busbahnhof, Fährenterminal und Supermarkt sind alles nah und in Fußweite, und neben dem Hostel befindet sich eine super leckere Bäckerei. Es gibt auch free Wifi, das auch im Zimmer funktionierte, aber begrenzt war auf 100 MB/Tag (danach 3 NZD für weitere 200 MB).

Nachteil: teilweise etwas hellhörig (altes Haus), das begrenzte Wifi, bei schlechtem Wetter ist das kleine Wohnzimmer schnell voll, keine Einzelzimmer.

Bett im Mehrbettzimmer ab ca. 26 NZD / Nacht, DZ ab 63 NZD.

Mehr Infos unter www.thevilla.co.nz.

Downtown Backpackers, Wellington

Großzügiges und geräumiges Hostel direkt am Hauptbahnhof in Wellington in einem alten Hotel. Es war ruhig, diskret und man bekommt von den anderen Reisenden nicht viel mit, wenn man wie ich ein Einzelzimmer hat. Dafür gibt es einen riesigen (!) schönen Aufenthaltsraum im alten Ballroom des Hotels mit Esstischen und Sofas, eine riesige Küche und sogar ein Café, in dem man sich mit preiswerten Gerichten, Kaffee, Sandwiches etc. versorgen kann, wenn man zu faul zum Kochen ist (fand ich ja super!). Neben Café und Lounge ist direkt eine Bar mit wechselndem Programm jeden Abend.

Nachteil: Es gibt kein free Wifi – 100 MB kosteten bereits 10 NZD! (Dafür ist nebenan gleich ein McDonald’s mit McCafé und free Wifi.) Die Lage: Das Hostel liegt am nördlichen Rand von Downtown, d.h. zu Cuba Street oder Courtenay Place legt man erst mal 15 Min. Fußmarsch hin (man kann aber auch schön an der Waterfront entlang).

Mehrbettzimmer ab 26 NZD/Nacht, EZ ab 68 NZD, Twin ab 64 NZD, DZ ab 85 NZD.

Mehr Infos unter www.downtownbackpackers.co.nz.

Die genannten Hostels lassen sich alle über Buchungsseiten wie Hostelbookers buchen (praktisch: ich habe unterwegs oft kurzfristig übers Handy gebucht).

Kennt Ihr noch mehr Flashpacker-Hostels in Neuseeland? Schreibt Eure Tipps in die Kommentare!

Hinweis: Mein Aufenthalt im Dorset House, Downtown Backpackers und Verandahs wurde von Hostelbookers unterstützt. Vielen Dank dafür! Die Auswahl der Hostels und alle Ansichten sind meine eigenen.

Share

2 Kommentare

  • Sabrina sagt:

    Ooooohhhhhh super, alle vier Übernachtungen sind im Hinterkopf abgespeichert!!!! Die wird ich auf jeden Fall auf meiner Reise nächsten Februar ins Visier nehmen! Dankeschön!!!!!!!!!
    und Christchurch ist immer noch nicht aufgebaut??? Oh man, das ist die letzte Station meiner Reise. ich hoffe, es wirkt auf mich dann nicht so bedrückend. Das wäre ein trauriger Reiseabschluss 🙁
    Ich danke Dir für die vielen tollen Tipps hier!!!!
    LG Sabrina

    • Susi sagt:

      Hey Sabrina, ich freu mich, dass ich Dir weiterhelfen kann! 🙂 Die YHA-Hostels sind in Neuseeland auch immer sehr empfehlenswert! In Christchurch würde ich eher nicht zu viel Zeit einplanen, vielleicht einen Tag (aber wer weiß, was bis nächsten Februar ist…) Ich wünsche Dir eine tolle Reise!!!

Schreibe einen Kommentar zu Susi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.