Ein Tag am Strand in Phuket

Phuket. Die größte Insel Thailands ganz im Süden habe ich bisher ehrlich gesagt hauptsächlich mit der Touristenhochburg Patong, dickbäuchigen Pauschalurlaubern und Sextourismus assoziiert und eigentlich nur als Durchgangsstation nach Koh Yao und Krabi genutzt.

Bis wir letzte Woche zu Besuch bei Reisebloggerin Frankie von As the Bird Flies waren, die sich für einige Monate an der Westküste Phukets niedergelassen hat. Dort habe ich eine andere Seite von Phuket erlebt. Expat-Leben in schicken Villen mit Pool, Beachclubs und guten Restaurants. Aber auch kleine, ursprüngliche Dörfer und wenig überlaufene Strände.

Und so haben wir abseits des Patong-Trubels einen sehr entspannten Tag am Strand von Bang Tao verbracht. Ganz spontan und ganz relaxt. Ein paar Impressionen möchte ich hier mit Euch teilen…

Ein riesengroßes Dankeschön an Frankie und die ‚Splashpacking-Gang‘ für ihre Gastfreundschaft und die tolle Zeit!

 Wart Ihr schon mal in Phuket? Wie habt Ihr es erlebt?

Share

14 Kommentare

  • Ah wundersuesse Susi! Ihr Besuch hat uns gefallen – eine wahre Freude! Schoene Fotos und schoene Erinnerungen. Bis zum naechsten mal!

    Frankie & Splashpacking NeuMann x

  • Sebastian sagt:

    Schöne Fotos!
    Freut mich, dass Dir Phuket gefallen hat. Denn trotz des negativen Pauschaltouristenimage hat Phuket einfach noch mehr zu bieten, als nur Patong.

  • Alexander sagt:

    Eine sehr „bildreiche“ Beschreibung, vielen Dank!
    Bislang habe ich es leider noch nicht nach Phuket geschafft – aber was nicht ist, kann bekanntermaßen ja noch werden.
    „Appetit“ hast Du mir auf jeden Fall schon gemacht. 🙂

    • Susi sagt:

      Na das ist doch schön! Phuket hat definitiv mehrere Seiten und Du wirst bestimmt auch bald mal hinkommen, um Dir ein eigenes Bild zu machen.

  • Michael sagt:

    Ebenfalls bin ich von Phuket positiv überrascht worden. Pauschaltourismus finde ich persönlich ja gar nicht so schlimm – jedoch alle Laster des Südens. Dies macht sich auch bei den Einheimischen bemerkbar und das thailändische Lächeln schwindet.

    Wenn ich auf Phuket verweile, bleibe ich immer im Norden – Naiyang oder insgesamt Talang District.

  • Thomas sagt:

    Halte mich gerade in Patong auf und bin beim Twittern auf Deinen Blog gestoßen. Die Hauptsaison neigt sich dem Ende. Das macht sich vor allem auf den Straßen von Patong bemerkbar. Auch die Bars, Hotels und Hostels werden von Tag zu tag günstiger. Wer auf sein Reisebudget achten muss, der lebt zu dieser Zeit besonders günstig auf Phuket.

    Wer jedoch garantiert blauen Himmel und immer gutes Wetter sucht, der könnte zeitweise enttäuscht sein. Dennoch liegen die Temperaturen steig über 30° Grad.

    Ich bin trotz alle dem sehr gerne hier. Denn an diesem Ort kann ich vom Alltag abschalten und ich brauche den Trubel nicht unbedingt.

  • Richard sagt:

    Sehr schöne Bilder und gut geschrieben.
    Weiter so.

    Viele Grüße aus Bangkok

  • Andreas sagt:

    Richtig cooler Bericht! Ich glaube, ich muss Phuket noch einmal eine Chance geben.

Schreibe einen Kommentar zu Richard Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.