Die roten Türme des Bryce Canyon

Streng genommen ist der Bryce Canyon im US-Bundesstaat Utah eigentlich gar kein Canyon, sondern die Abbruchkante eines Hochplateaus. Im Laufe der Zeit hat die Erosion dort unzählige rote Sandsteintürmchen geschaffen, die “Hoodoos”. Vom “Rim”, dem Rand des auf ca. 2.500m gelegenen Hochplateaus, bieten sich immer wieder fantastische Ausblicke auf riesige, natürliche Amphitheater voller bizarrer roter Felsnadeln. Ein echtes Highlight auf jedem Roadtrip durch den Südwesten der USA!

Mir hat Bryce Canyon so gut gefallen, dass ich ein Jahr später gleich nochmal hingefahren bin.

Warum? Wildnis. Keine Städte. Weiter Horizont. Die Farben der Gesteinsformationen, die je nach Tageszeit und Lichtverhältnissen unterschiedlich leuchten. Abseits des Las Vegas-Grand Canyon-Zion Nationalpark-Trubels gelegen. Die Wanderung auf dem Indianerpfad hinunter ins Tal, vorbei an den Hoodoos. Die Ruhe und Stille unten im Tal. Und der wunderbare Sonnenuntergang ganz oben vom Rand aus.

Wo? Am Besten von Las Vegas oder Salt Lake City aus zu erreichen, ca. 80 km vom Zion Nationalpark in Utah entfernt.

Weitere Infos zum Bryce Canyon Nationalpark findet Ihr hier.

7 Comments

  • ClaudiRTW says:

    Hoodoos?! 😀
    Den Namen kannte ich noch nicht, aber für eine Sandsteinsäule klingt das echt niedlich 😉
    Schönes Bild! Und schöne Abbruchkante, die ich irgendwann auch mal angucken gehen muss 🙂

    LG Claudi (um die Welt)

    • Susi says:

      Danke Claudi! Ich bin leider keine ‘Morning Person’, aber der Sonnenaufgang dort soll auch ganz toll sein 😉 Werde eines Tages auch noch ein drittes Mal hin…

  • Manuela says:

    Tolles Bild. Nur rot, grün und blau 🙂

  • Helen says:

    Geiles Bild – tolle Aussicht 🙂

    Soll der schönste Canyon sein.

    LG, Helen

    • Susi says:

      Danke Helen! Es gibt im Südwesten der USA noch viele andere tolle Canyons (Grand Canyon!!), aber Bryce Canyon ist einfach einzigartig, so wie da sieht’s einfach nirgends aus…

  • Charis says:

    Der Bryce Canyon gefiel mir auch von allen am besten. Leider ist mein letzter Besuch fast 20 Jahre her.
    Gut, dass manche Sachen länger stehen bleiben… 🙂

    • Susi says:

      …genau, ich hoffe ja auch, er bleibt noch ein bisschen stehen! Bin erst vorletzte Woche im Flieger drübergeflogen und da war er noch da – und ich dachte mir, Mensch, ich muss noch ein drittes Mal hin. 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *