Fünf Dinge, die man auf Bali tun kann (außer Surfen und Selbstfindung)

Letzten Monat hab ich mich verliebt. In Bali. Leider war diese Urlaubsliebe nach nur einer Woche auch schon wieder beendet, aber ich denke immer noch oft an Bali und will unbedingt wiederkommen. Warum? Was ist an Bali überhaupt so toll??

Bali war für mich schon lange so ein richtiges Fernweh- und Sehnsuchtssziel, und zwar auch schon weit vor dem Eat Pray Love-Hype (ich persönlich war von Film und Buch ja echt enttäuscht!) Aber das hat mich zum Glück nicht abgehalten, und so haben wir Ende Oktober in Kuala Lumpur die Gelegenheit beim Schopf gepackt und einfach einen günstigen AirAsia-Flug nach Bali gebucht. Irgendwie ist es das Gesamtpaket, das mich an Bali letztendlich so fasziniert hat, oder auch gerade die vielen schönen kleinen Details: Die balinesische Kultur, die Tempel und alltäglichen Rituale, die Menschen, die Landschaft mit ihren grünen Reisfeldern und der tropischen Vegetation, den Stränden und Vulkanen. (Und das Essen erst!!)

Die meisten Besucher Balis bleiben im Süden bei den schönen langen Stränden, in Kuta und Seminyak, die auch als Surfermekka Indonesiens bekannt sind. Da ich nicht gerade der Strandurlaubs- und Surftyp bin und auch nicht esoterisch genug für einen Selbstfindungs-/Yoga-/Meditationstrip, stellte sich schnell die Frage: Was macht man denn sonst so auf Bali?? Hier ein paar Tipps:

Chillen in Ubud

Wer keine Lust mehr hat auf die Strände im Süden, die Hotels dort und die schicken Beachbars, die Pauschalurlauber und Honeymooner, fährt am besten ins Landesinnere nach Ubud, so eine Art Aussteiger-/Hippie-/Künstlerort. Die kleine Stadt hat ein ganz besonderes Flair:  Künstlershops, kleine Boutiquen, Kunsthandwerk, chillige Cafés mit Blick auf die angrenzenden Reisfelder und mittendrin Warungs (kleine indonesische Straßenrestaurants), die traditionellen und wunderschönen balinesischen Häuser, die Tempel und kleinen Opfergaben überall, die Mischung der Leute.

Ubud ist schon sehr touristisch, aber auch einfach schön. Auch als Nicht-Eat Pray Love-Jünger sollte man ruhig mal hinfahren! Jana von Sonne & Wolken hat hier übrigens 10 Dinge zusammengefasst, die man in Ubud nicht versäumen sollte.

Fahrer mieten und ab über die Insel

Wer individuelle Ausflüge machen und die Insel erkunden will, heuert am Besten einen privaten Fahrer an (es sei denn, man will selbst mit dem Roller fahren oder eine geführte Tour buchen). Wir haben zum Beispiel den Bruder von unserem Guesthouse-Vermieter angeheuert, der englisch sprach, einen klimatisierten Van fuhr und uns für 600.000 Rupiah (ca. 48 Euro) zu zweit einen ganzen Tag lang zu allen Zielen kutschierte, zu denen wir wollten, unsere Fotostopps unterwegs inklusive.

Im Süden Balis hatten wir sogar einen Taxifahrer, der nicht nur 6 Sprachen sprach und mal deutscher Reiseleiter war, sondern auch noch Priester in seinem Dorf! Natürlich haben wir uns die Gelegenheit nicht entgehen lassen, ihn über Land und Leute auszuquetschen. Und so konnten wir bequem übers Land durch Dörfer fahren, Reisfelder und Reisterrassen sehen, den “Katzenkaffee” Kopi Luwak probieren, einen guten Platz am Meer für den Sonnenuntergang finden und natürlich Tempel besuchen. Womit wir schon beim nächsten Punkt sind…

Tempel, Tempel, Tempel

In Bali gibt es anscheinend über 1.000 Tempel. Jedes Dorf hat schon mal mindestens drei, und dazu kommen noch die Haustempel (jedes Haus hat einen!) und kleine Schreine an öffentlichen Plätzen. Das kommt daher, dass Bali im Unterschied zum restlichen Indonesien nicht muslimisch, sondern hinduistisch ist. Die Religion ist in Bali allgegenwärtig, religiöse Feste und Rituale sind fester Bestandteil des Alltags und als Reisender ist man sozusagen mittendrin. Daher schaut man sich am Besten mehrere Tempel an, zum Beispiel den heiligen Wassertempel Pura Tirta Empul.

Der Tempel stammt aus dem 10. Jahrhundert und ist bekannt für sein Becken mit heiligem Quellwasser, in dem sich die Gläubigen nach den Darbringen der Opfergaben reinigen. Das Wasser soll auch eine heilende bzw. verjüngende Wirkung haben (wir werden sehen. Ich hab’s jedenfalls an meinem Gesicht ausprobiert ;-)).

Tipp: Achtet bei Besuchen im Tempel auf angemessen bedeckende Kleidung und nehmt Euch am Besten einen Sarong mit.

Sonnenuntergang beim Tanah Lot-Tempel und in Petulu

Entlang der Küste Balis gibt es mehrere Seetempel. Neben Ulawatu an der Südspitze kann man beim Tanah Lot Tempel etwas weiter nordwestlich besonders gut die Sonne im Meer hinter dem Tempel untergehen sehen (das heißt nachdem man sich durch die ganzen Touristen und Reihen von Souvenirständen durchgekämpft hat). Der Tempel steht auf einem kleinen vorgelagerten Felsen im Meer. Der beste Platz für den Sonnenuntergang ist nicht etwa unten am Strand vor dem Tempel, sondern links oben auf der Klippe, bei den Restaurants und Bars, und zwar möglichst weit hinten. Wenn Ihr rechtzeitig da seid, könnt Ihr Euch locker einen Tisch in der ersten Reihe mit freier Sicht aussuchen.

Ein Geheimtipp für den Sonnenuntergang ist das Dorf Petulu bei Ubud. 1966 fand in dem Dorf eine Zeremonie zum Gedenken an die Opfer der Unruhen während des politischen Umsturzes statt. Seitdem kommen jeden Abend zur Dämmerung tausende weiße Reiher in das Dorf, um die Nacht in den Bäumen dort zu verbringen. Davor wurden die Vögel in Petulu nie gesehen. Die Tiere gelten bei den Balinesen als heilig und als wiedergeborene Seelen.

Was außer den heiligen Vögeln in den Bäumen noch interessant ist ist das Dorf selbst. Es ist sehr ursprünglich, es gibt kaum Touristen. Als wir dort waren, gingen die Frauen mit Opfergaben in den Tempel (da an dem Tag Vollmond war), die Kinder spielten Ball und die Männer bereiteten auf der Straße die Hahnenkämpfe vor. Bei Yvonne von JustTravelous findet Ihr einen Artikel über unseren Besuch in Petulu.

Abstecher auf die Gili-Inseln

Weiße Strände, türkisfarbenes Meer, grüner Dschungel. Tauchen, Schnorcheln (wenn man Glück hat mit Schildkröten!), lässige Strandbars. Kein Verkehr, nur Fahrräder und Pferdekutschen sind erlaubt. Übernachten in Bungalows auf Stelzen direkt am Strand. Muss ich noch mehr sagen???

Die drei kleinen Gili-Inseln kann man von Bali aus in ca. 1 1/2h mit dem Expressboot von Padang Bai an der Westküste erreichen. Wir waren nur einen Tag dort, ich würde beim nächsten Mal aber unbedingt länger bleiben und in einem der Bungalows am Strand übernachten. Und vielleicht endlich mal tauchen lernen!!!

(Nachtrag: In der Zwischenzeit war ich nochmal auf Gili – ich kann zwar immer noch nicht tauchen, aber es stellte sich heraus, dass die Gili-Inseln selbst was für Strandmuffel wie mich sind! Hier geht es zu meinem Gili-Bericht.)

Wart Ihr schon mal in Bali? Was sind Eure Tipps?

Du willst auch nach Bali? Dann klicke auf den Kwizz-Button und hole kostenlos Angebote von Anbietern ein!

51 Comments

  • Manuela says:

    Tolle Bilder!
    Vorallem die weißen Reiher auf den Blüten gefallen mir sehr gut :-)

    Also Bali lockt mich ja schon auch, aber ich habe immer den Eindruck das es ein bisschen überlaufen ist.. wie hast du das empfunden?

    LG
    Manuela

    • Susi says:

      Danke Manuela! Ja, Bali ist schon sehr touristisch und das wird wohl auch noch weiter zunehmen…Ich möchte nicht wissen, wie es zur Hauptsaison im Sommer ist (wir waren ja Ende Oktober zu Saisonende da). Umso wichtiger, dass man nicht die ganze Zeit in einem Hotel im Süden bleibt, sondern auch mal rumfährt. Im Landesinneren kann man den Touristenströmen ganz leicht entkommen (eigentlich schon ein kleines bisschen außerhalb von Ubud), aber auch im Norden soll es schöne Orte fast ohne Touristen geben, hab ich gehört 😉

  • Paula says:

    Ach ja, Bali, damals, war das schön!!

    Ich war 2002 von Australien aus dort (Urlaub vom Urlaub) und war auch vollkommen begeistert.

    Wir waren damals erst in Sanur und dann in Kuta und haben vor allem viel viel Party gemacht. Shoppen war auch super … eine Tour nach Ubud samt Chaffeur war auch damals schon Pflicht :)

    Wir sind dann auch noch in eine Touristenfalle getappt als drei Balinesen mit uns essen gehen wollten, in Jimbaran Bay, Seafood. Sie gingen dann davon aus, dass wir das essen zahlen (Hummer, Fische, Bier und alles) , da sie uns ja hingefahren hätten und wir ja Freunde wären .. deren Rechnung ging allerdings nicht so ganz auf und wir haben dann halt noch ein Taxi zurücknehmen müssen …

    Nur einen Monat nach unserer Rückkehr gingen dann die Bomben hoch … da denke ich immer noch – damn! Wenn ich da vor Ort gewesen wäre, hätte das auch echt schlecht ausgehen können …

    So – genug Erinnerungen für heute – weiter bloggen- äh arbeiten :)

    • Susi says:

      Danke, klingt nach dem tollen Urlaub! Oh Mann, da hast Du aber Glück gehabt, dass Du nicht vier Wochen später da warst! Nach Jimbaran fahre ich vielleicht beim nächten Mal! :-)

  • Jana says:

    Seufz, ich habe Sehnsucht!!!! Ich habe mich auch in Bali verliebt, auch wenn ich weder Surferin noch Yugatussi bin – es ist einfach dieses Gesamtpaket, dass sich schwer in Worte fassen lässt.
    Wir waren übrigens im Juni/Juli dort, also in der Hauptsaison, und es war komischerweise lange nicht so voll wie wir erwartet hatten. Überall sind Hotels frei gewesen, im Norden sowieso und selbst auf den Gilis – nur Ubud war komischerweise an unseren Tagen dort so gut wie ausgebucht. Am schlimmsten muss es laut unseres Fahrers im August/September sein…
    Also ich kann Bali selbst in der Hauptsaison uneingeschränkt empfehlen, wenn man halt nicht nur in den Tourihotspots bleibt!!!

    Liebe Grüße und danke fürs Erwähnen :-)
    Jana

    • Susi says:

      Hallo Jana, das ist ja interessant! Dann sollte man Aug/Sept wohl eher meiden… Ich hab natürlich vorher schon in Deinem Blog geschmökert und fand Deine Artikel sehr hilfreich! Ich fand’s auch sehr interessant, dass Ihr im Norden in Lovina wart und bei den Vulkanen (leider hatten wir nicht so viel Zeit – ist aber schon vorgemerkt fürs nächste Mal ;-))

  • Marlis says:

    Hej Susi,

    ich kann Dich durchaus verstehen. Hab allerdings Bali nur kurz gestreift und sehr viel Zeit beim Tauchen auf Gili Air verbracht… und es ist großartig in den Bungalows am Strand zu schlafen!!!!
    Auf Gili habe ich sogar Schildkröten beim Schnorcheln gesehen, so dass Tauchen fast ein unnötiger Luxus war 😉

    Gibt es die Tauchschule mit deutscher Leitung noch auf den Gilis? Hier wurden damals (2001) wenigstens die Anfänger nicht völlig unvorbereitet ins Wasser geworden. Denn nichts zerstört ein Riff so schnell wie unerfahrende Taucher, die mit ihren Flossen auf die Korallen stehen oder diese abbrechen, weil sie nicht tarieren können. Deshalb: besser im Schwimmbad anfangen!!!

    Neben Bali ist Lombok auf jeden Fall auch einen Abstecher wert! Alles etwas ruhiger als auf Bali, aber (fast) genauso schön.

    Vielleicht können wir ja mal einen Mädelsauflug nach Bali planen?!? 😉

    LG M

    • Susi says:

      Mädelsausflug nach Bali klingt toll! 😀 Unbedingt!!! Oh, das wusste ich gar nicht, dass Du auf Gili auch schon tauchen warst!? Schildkröten beim Schnorcheln hab ich auf diesem Trip auch das erste Mal gesehen, allerdings bei den Similan Inseln in Thailand 😉 War toll!! Tauchschulen hab ich auf Gili viele gesehen, aber keine Ahnung, ob die deutschsprachige noch existiert (?) frag am Besten mal Conni von Planet Backpack http://www.planetbackpack.de/, die hat auf den Gilis als Tauchlehrerin gearbeitet und uns gute Tipps für unseren Kurzausflug gegeben! LG, Susi

  • Alexandra says:

    Was ist an Bali so toll? Warum zieht die Insel einen so in ihren Bann? Warum kann man nicht aufhören, daran zu denken und wünscht sich, so schnell wie möglich wiederzukommen?

    Dieses Thema hatte ich mit so vielen Bali-Reisenden. Manche werden es nie verstehen, sie finden Bali zu touristisch, zu überlaufen, zu teuer… andere wiederum sind infiziert. Wie ich. Und du scheinbar auch!

    Ich war letztes Jahr einen Monat auf Bali. Nachdem ich es verlassen hatte, waren alle anderen Ziele ein wenig enttäuschend, keines konnte es mit der Magie Balis nur annähernd aufnehmen. Einen Monat später habe ich einen Flug zurück gebucht. Und ich hatte einige der besten Wochen meines Lebens.

    Was ich gemacht habe? Vor allem Surfen. Und Bintang am Strand trinken. Mit meinen neuen Freunden abhängen. Roller fahren. Es war großartig!

    Ich kann nur jedem wärmstens ans Herz legen, auch andere indonesische Inseln zu bereisen. Ich war “leider” nur noch in Lombok und Java. Beides war unglaublich gut. Ich will auf jeden Fall noch mehr von diesem fantastischen Land sehen.

    • Susi says:

      Danke, ganz toll ausgedrückt! Dem kann ich eigentlich nur noch hinzufügen, dass ich unbedingt auch noch andere indonesische Inseln bereisen möchte, um noch mehr vom Land zu sehen und einen Vergleich zu bekommen (um dann wahrscheinlich doch wieder nach Bali zurückzukommen ;-))

  • Ralf Johnen says:

    Hübsche story. Mein maybe-Urlaubsziel für April. Habe schon als kleines Kind Super-8-Filme gesehen, als mein holländischer Onkel immer da war.

  • Ja, ich war auf Bali und ja, Bali ist teilweise überlaufen. Aaaaber … die Touristenmassen konzentrieren sich auf einige Hotspots. Das sind einmal die Touristenorte Kuta, Sanur, Nusa Dua im Süden der Insel und teilweise Ubud im Zentrum. Und natürlich die großen Tempel, aber die auch nur dann, wenn die Touris herangekarrt werden. Sind die wieder weg, ist es wieder ruhig.

    Fährst du die Ostküste entlang, oder in den Norden Balis, findest du ganz schnell Landstriche in die sich nur ganz selten mal ein Touri verirrt. Und spätestens bei einer Wanderung durch den Nationalpark im Westen siehst du gar keine Menschen mehr, ausser dich selbst und den obligatorischen Führer. Ohne den würdest du aber nicht mehr zurückfinden, von daher ist der schon ok :)

    Zum Relaxen empfehle ich übrigens den kleinen Küstenort Amed im Nordosten Balis. Dort gibts kleinere Hotels, aber alles sehr familiär und wenig überlaufen. Oder du suchst dir ein kleines Gästehaus im nördlichen Hinterland.

    Gerhard

    • Susi says:

      Hallo Gerhard, vielen Dank für Deine Tipps – da möchte ich sofort wieder zurück und mal den Norden und Westen Balis erkunden!!!

      • Hallo Susi,

        kann ich nur empfehlen :) Wenn du bis dahin etwas träumen willst, kann ich dir gerne einen Gastartikel mit ein paar Bildern schicken – natürlich nur falls du Gastartikel überhaupt bei dir veröffentlichen magst. Ansonsten findest du die Bilder auch auf meiner Website …

        Gerhard

  • Feli says:

    Wir fliegen in einer Woche ganz spontan nach Bali. Eigentlich wollten wir nach Pulau Tioman in Malaysia. Da ich mich in die Philippinen verliebt habe hat Bali allerdings erstmal einen schweren Stand :). Die Besteigung des Gunung Batur interessiert mich. Um Kuta machen wir jedenfalls definitiv einen großen Bogen. Auf welcher der 3 Gili Islands ward ihr?

    • Susi says:

      Hi Feli, wir waren auf Gili Trawangan, der größten der drei Inseln, wo die Fähre von Bali hinfährt. Da gibt es im Süden viele chillige Cafés am Strand und Tauchschulen. Die anderen beiden sollen aber auch schön sein und viel ruhiger. Ich wünsch Dir eine tolle Reise und hoffe, dass Dir Bali genauso gut gefällt wie mir!

  • Stes says:

    HI, fahre bzw fliege in 5 Tagen los nach Bali. Will einfach mal entspannen. Habe aber auch vor, Kuta und Sanur zu besuchen. Ist es sinnig, vorher ein Hotel bzw ein Bett zu buchen? Oder ist es günstiger, vorort einfach sich umzuschauen? Ne antwort wäre nett. Danke bzw hast du Tipps für Kuta (Nähe!)

    • Susi says:

      Hi, das kommt darauf an, in was für einer Unterkunft zu absteigen möchtest und für wie lange – ich denke für Kuta macht es Sinn, vorher online was zu reservieren, da das ja im Touristenzentrum bzw. Ballungsraum von Bali liegt (allerdings ist jetzt ja Nebensaison…) Vor Ort geht grundsätzlich auch. In Sanur war ich nicht, dazu kann ich leider nichts sagen… Wir waren in Seminyak, das war ganz schön, aber mir insgesamt zu touristisch. Ich würde Dir jedenfalls empfehlen, nicht nur im Süden zu bleiben, sondern auch mal ins Landesinnere zu fahren. Im Norden von Bali soll es auch total schön sein. Ich wünsch Dir eine tolle Reise!

  • Herzlichen Dank für Deinen Beitrag zur “Insel Blogparade”. Dein Bericht macht echt Lust darauf, Bali selbst einmal zu besuchen.

  • Sebastian says:

    Bali ist wirklich ein außergewöhnlicher Ort.

    Praktisch von der Größe und drumherum sind ebenfalls erstaunliche Dinge zu sehen:

    – Mt. Bromo auf Java
    – Gili Inseln
    – Lombok und der höchste Vulkan in der Region

    Lediglich Kuta ist ein wenig fern vom, sagen wir, traditionellen Indonesien 😉

    • Susi says:

      Da hast Du recht! Mt. Bromo möchte ich eines Tages auch mal sehen – und nochmal länger nach Gili! <3

  • Eva says:

    Liebe Susi,
    tolle Bilder, da krieg ich schon wieder Fernweh. 😀
    Ich muss sagen, Bali fand ich zwar schön, als ich vergangenes Jahr in Indonesien unterwegs war. Aber Lombok und die Gillies fand ich persönlich etwas schöner, weil noch etwas idyllischer und in den meisten Ecken etwas weniger touristisch.
    Wir haben auch noch diesen Wahnsinns-Aufstieg auf den Rinjani gemacht, das war total bekloppt, weil wir nicht besonders sportlich sind, aber fast das Tollste am Urlaub. Dieser Ausblick vom Krater, wenn die Sonne untergeht – unglaublich wunderschön!!!!
    Wir waren noch unten in Kuta Beach auf Lombok, das war noch nicht ganz so touristisch wie manch andere Ecke und es gibt tolle verlassene Buchten.

    Übrigens, auf Gilli T kann ich bei deinem nächsten Besuch die Tauschschule und Unterkunft Mango Dive empfehlen. Es ist etwas im Norden der Insel, abseits von dem Haupttrubel und man kann direkt vom Strand schnorchen gehen. Und es gibt nette Bungalows zum Übernachten – mit Hängematte auf der Terasse :)

    Liebe Grüße, eva

    • Susi says:

      Hi Eva, vielen Dank!!! Ich hab nämlich vor lauter Fernweh spontan einen Flug nach Indonesien gebucht für Ende August! :-) Nach Gili möchte ich auf jeden Fall nochmal, und auf Lombok war ich auch noch nie – daher freu ich mich über Deine Tipps! :-)

  • LUIs says:

    war bereits das fünfte mal in Bali, dies eine gewisse Anziehungskraft hat. Die freundlichen Menschen, das gute Essen und die wunderschöne Landschaft begeistern. Was ich als schlecht empfinde sind die riesigen Abfallberge überall. Die Lovina-Beach im Norden ist ein richtiger Abfallhaufen. Noch nie habe ich solche Massen von Abfall gesehen………….Jammerschade. In Lombok, Gili Asahm, Gile Gede, Gili Meno, Gili Air ist es noch um einiges besser …………aber auch schon dort liegt viel Plastik rum. Auf der Bootsfahrt von Bali nach Lombok habe ich Meer riesige Mengen von schwimmenden Abfall gesehen. Trägt sorge zur Natur ……………………denn so werden die Touristen dem wunderschönen Land fernbleiben und sich weiter östlich begeben.

    • Susi says:

      Das ist leider die Kehrseite des Tourismus, die sich v.a. auf kleinen Inseln beobachten lässt, wo es z.B. keine richtige Kanalisation oder Müllentsorgung gibt – so richtig drastisch ist mir das auch in Thailand auf Inseln im Süden aufgefallen. In Lovina war ich leider noch nicht, und die Abfallberge im Meer auf dem Weg nach Lombok habe ich auch nicht gesehen. Aber das ist sicherlich ein Problem, das immer größer wird und nicht nur in Bali auftaucht, es fehlt an Verwertungsmöglichkeiten, Umweltbewusstsein und Infrastruktur und ich hoffe, dass Lösungen hierfür gefunden werden.

  • Marie says:

    Hi Susi!

    Erstmal vorab; super schöner Reiseblog!

    Ich werde im Mai 3Wochen nach Ubud gehen und wollte dich fragen wie es mit den ganzen frei laufenden Hunden aussieht, sind die aggressiv? Hast du dich für deinen Aufenthalt gegen Tollwut impfen lassen?
    Herzlichen Dank & Liebe Grüße

    • Susi says:

      Hallo Marie, ja, ich bin gegen Tollwut geimpft, das war aber vor meiner Weltreise, bei der ich gleich mehrere Länder in Südostasien besucht habe. Die streunenden Hunde waren eigentlich überall total friedlich. Ein bisschen Schiss hatte ich in Myanmar (Nyaungshwe, wir wurden gewarnt, dass man nicht mal auf dem Fahrrad sicher sei – passiert ist aber nie was) und Ubud (Bali), da hatten wir nachts allein auf der Straße ziemlich Schiss, als mehrere Hunde anfingen zu bellen und auf uns zugerannt sind. Getan haben sie uns aber nichts, wir sind einfach zügig weitergegangen und haben versucht, sie zu ignorieren.

      Grundsätzlich würde ich sagen, musst Du Dich für eine Bali-Reise nicht unbedingt gegen Tollwut impfen lassen, Du solltest halt vorsichtig sein und nachts nicht unbedingt allein (mit den Hunden) auf den ausgestorbenen Straßen rumlaufen. Ansonsten ist eine Tollwut-Impfung eine praktische Sache – oft braucht es ja noch nicht mal einen richtigen Biss, sondern nur Kratzer, und behandeln kann man Tollwut eben oft auch nicht richtig.

  • Tom says:

    Hallo,

    möchte gern Bali bereisen , wie lange lohnt es sich dort zu bleiben um Paar schöne Eindrücke zu bekommen , habe mir vorgestellt zw. 10-14 Tage zu bleiben. Denn ich habe nur 5 Wochen Zeit und möchte auch noch etwas von Malaysia sehen .
    Da ich mit dem Rucksack unterwegs bin , bin ich nicht an ein Hotel gebunden .
    Kannst du auch etwas über Lambok sagen , ob es sich auch lohnt oder auch einen Abstecher in einen der Teilen von Java … ??

    Wenn einige Fragen vielleicht schon beantwortet sind a.G. der vorherigen Comments da ich nicht alle gelesen habe. Vielleicht kannst du die mir nochmal beantworten ? :)

    • Susi says:

      Hallo Tom, Bali lohnt sich auch schon für ein paar Tage, z.B. eine Woche, wobei länger natürlich immer besser ist! Mir hat der touristische Süden nicht so gut gefallen, eher das Landesinnere um Ubud, das Hochland nördlich von Ubud bis zur Nordküste. Auf Lombok war ich aus Zeitmangel leider noch nie, da soll aber der Mt. Rinjani-Trek sehr toll sein, danach könntest Du auf den Gili-Inseln entspannen (die kannst Du auch sehr einfach von Bali aus erreichen – siehe meinen Gili-Artikel! In Java fand ich Yogyakarta ganz nett mit seiner Streetart und den Tempelanlagen, und die Vulkangegenden des Bromo und Kawah Ijen. Von dort ist es dann auch nicht mehr weit bis zur Fähre nach Bali ;-). Du kannst innerhalb von Indonesien auch günstig fliegen. Ich wünsch Dir eine tolle Reise!!

  • Thessa says:

    Hallo!
    Mein Freund und ich sind Ende Juli für 10 Tage auf Bali! Der Blog hier ist wirklich super und die Vorfreude steigt – wir sind zum ersten Mal dort (vorher in Thailand unterwegs). Ich bin gerade dabei, die Reise ein wenig ‘durchzuplanen’, da wir auf jeden Fall die ganze Insel erkunden wollen.
    Kannst du mir einen Tipp geben, von wo aus ein guter Ausgangspunkt ist? Ich dachte, dass wir die ersten 3 Tage in Seminyak oder Legian unterkommen und von dort Tagesauflüge nach Lovina, Bukit, Gunung Agung etc. machen. Ist das überhaupt möglich an einem Tag bspw. in den Norden zu fahren und abends wieder zurück?
    Danach wollten wir 2 Übernachtungen in Ubud machen und die letzten 3 Tage in Nusa Lembongan – war da schonal jmd? Habe gelesen, dass es dort noch das “wahre Bali” gibt und die kleine Insel nicht so überlaufen ist. Hier haben wir bereits einen Bungalow vorgebucht, aber jetzt bin ich unsicher, ob wir nicht doch lieber auf die Gilli Inseln sollen, nachdem ich hier so viel positives gelesen habe…Kann man auch einen Tagesauflug auf die Gillis machen? Irgendwie kann ich die Entfernungen und die Größe sowie die Verkehrssituation von Bali nicht so gut einschätzen und wie lange man braucht um vom Süden in den Norden zu kommen etc.
    Ich bin dankbar für alle Tipps und Empfehlungen!!!
    Vielen Dank im Voraus!!!

    • Susi says:

      Hi Thessa,
      den Trip mit ein paar Strandtagen im Süden anzufangen, z.B. in Seminyak, halte ich für eine gute Idee! Für Tagesauflüge in den Norden ist es allerdings zu weit bzw. das wird viel zu stressig. Man darf nicht vergessen, dass der touristische Süden von Bali eine gute moderne Infrastruktur hat, auf der restlichen Insel kommt man auf den kleinen Sträßchen meist nur sehr langsam voran. Macht dort lieber Ausflüge zu den Tempeln an der Küste (Ula Watu und so, zum Sonnenuntergang!).
      Dann würde ich für ein paar Tage nach Ubud umziehen und vorn dort Ausflüge ins Landesinnere und nach Norden machen (oder sogar noch weiter nach Norden umziehen, wenn ihr danach noch Zeit habt).

      Tagesausflüge nach Gili lohnen sich meiner Meinung nach nicht (hab das bei meinem ersten Besuch von Ubud aus gemacht – da ist man stundenlang unterwegs und verbringt gerade mal 3 Stunden oder so auf der Hauptinsel, gerade, wenn es schön wird, muss man wieder los). Da solltet ihr lieber mindestens eine Übernachtung einplanen!

      Auf Nusa Lebonggan war ich noch nicht, dazu kann ich leider nichts sagen (hab aber auch gehört, dass es sich lohnt!). Ansonsten käme noch ein Abstecher nach Lombok in Frage (zu kombinieren mit Gili!).

      Das wird bestimmt toll – wünsche euch eine wunderschöne Reise!
      Susi

  • Hallo.
    Mein Mann und ich waren nun schon das fünfte Mal auf Bali. Auch uns läßt die Insel der Götter nicht mehr los. Habt Ihr schon mal was von “Pemuteran, Gilimanuk und Secret Bay gehört? Wir sind intensive Taucher und kennen diese Gebiete von endlos langen und wunderschönen Tauchgängen. Pemuteran ist noch ursprüngliches Bali, absolut nicht überlaufen, im Gegenteil, die Menschen dort leben noch im Einklang mit der Natur. Bali entschleunigt uns immer wieder und hält uns gefangen durch die Offenheit, Freundlichkeit und Herzlichkeit seiner Bevölkerung. Wenn man den Balinesen mit einem Lächeln und offen begegnet, bekommt man um so mehr zurück…z.B. einen tieferen Einblick in ihre Lebensweise und ihrer Tradition, ihrem Glauben und die damit verbundenen Zeremonien. Wenn man sich darauf einläßt und öffnet, so wird es einem unmöglich gemacht, sich nicht in diese Insel zu verlieben. Uns geht es so und ich wünschte mir, ein jeder, der Bali bereist, könnte ein kleines Stück der Entschleunigung und der Liebenswürdigkeit der Balinesen mit nach Hause nehmen. Schaut mal auf meine HP…wenn es Euch interessiert…speziell für Taucher und Macro-Liebhaber. Die Unterwasserwelt ist mindestens so spannend wie über Wasser.
    Liebe Grüße
    Angelika

    • Susi says:

      Hallo Angelika,
      vielen Danke für deinen wunderbaren Kommentar – das klingt ganz toll! Nein, ich hab noch nie was davon gehört – ich bin aber auch keine Taucherin. (Ich glaube aber, ich muss das bald mal anfangen!) Bali hatte auf mich auch so eine verzaubernde, entschleunigende Wirkung, schön, dass es euch auch so ging! Werde auf jeden Mal auf eurer Page vorbeischauen!
      Grüße Susi

  • Gina says:

    Auf dem 5. Bild siehst Du genau wie Jule(meine Ex) aus, nach der ich jetzt mehr Sehnsucht habe, als nach Bali… Gemessen an diesem Bild hast Du eine echte Doppelgängerin! Dank des Fotos mache ich jetzt den ersten Schritt, es muss wieder werden zwischen zwei Mädels aus Berlin: Juliane und Georgina
    Liebe Grüße an dich!
    Lern mal tauchen – macht oft Spaß! Mit den richtigen Leuten aber…

    • Susi says:

      Hallo du, das ist ja krass – vielen Dank und alles Gute für dich bzw. euch!!! <3 Und ja, tauchen lernen ist jetzt offiziell auf der Liste! 😉

  • Calvin says:

    Hallo, ja also ich war mittlerweile schon 3 mal auf Bali, jetzt habe ich auch eine Freundin dort, dass heißt im Winter geht es wieder hin :)
    Als ich das erste mal 2011 auf Bali war, war ich 14 Jahre alt, wir sind dort für 2 Tage geblieben und dann weiter war damals schon schön seit 2011 gehen wir auch jedes mal in das Mozzarella Restaurant in Seminyak, sehr zu empfehlen.
    Wenn ich darf würde ich mich freuen dir mal einen Bericht von mir zu allen Inseln Indonesiens zu schicken, welche ich seit 2011 besucht habe, mittlerweile 12 :) bin sehr stolz mit 18 Jahren schon so viel gesehen zu haben und vor allem war nichts davon Pauschal 😉
    Jedoch habe ich eine Verbesserung für deinen Text, und zwar gehören die Gillis nicht mehr zu Bali, sondern zu Lombok, wo ich auch schon war, und auch eine kleine Ferienanlage baue, seit ihr alle eingeladen zu besuchen :)
    Mfg Calvin

    • Susi says:

      Hi Calvin, Danke für deinen Hinweis mit Lombok (ups) und ja, natürlich darfst du mir gern einen Bericht schicken! (Und dann auch gern den Link zu deiner kleinen Ferienanlage!) Ich hoffe nämlich, ich komme auch bald mal wieder hin…

  • Roland says:

    Hallo Susi,

    Ich reise im Juni mit zwei weiteren Freunden für ca. 25 Tage nach Bali/Lombok. Da wir so etwas zum ersten mal machen (mit Rucksack ohne vorgebuchte Unterkünfte und gröberen Plan) möchte ich hier einige Tipps für Anfänger abstauben 😉

    Ist es leicht möglich vor Ort gute und günstige Bungalows zu mieten oder sollte ich hier vorab über Internet etwas buchen. (Falls ich es eher buchen sollten, hast du uns da vielleicht eine hilfreiche Seite?)
    Hast du irgendwelche neuen Tipps, welche wir unbedingt ansehen sollten (vllt warst du ja wieder dort 😉 )
    Sind die Betten normalerweise in akzeptablem Zustand oder sollten wir einen Schlafsack mitnehmen?
    Natürlich wäre ich froh falls dir noch irgendwelche Tipps für Neulinge der “Backpacker-Szene” einfallen:

    Mfg Roland

    • Susi says:

      Hallo Roland,

      ja, ich war tatsächlich in der Zwischenzeit wieder dort! Es ist echt einfach, kurzfristig und vor Ort Unterkünfte, Touren etc. zu finden und zu organisieren, die Infrastruktur ist halt einfach vorhanden! In jedem Guesthouse könnt ihr Fahrer organisieren, Roller, Touren etc. Ich empfehle euch die Buchungsseiten agoda.com und booking.com für Unterkünfte in Südostasien und für Tipps travelfish.org. Online reservieren könnt ihr auch erst kurz vorher, d.h. wenn man bereits unterwegs ist und für die nächsten Tage halt gern schon eine Anlaufstelle haben möchte. Ich habe entweder erst vor Ort was gesucht nach der Ankunft oder 1-2 Tage vorher online was reserviert.

      Ich mag die Gegend um Ubud sehr gerne, von da aus kann man auch gut Tagesausflüge nach Norden zu Vulkanen, Tempeln etc. machen oder mit dem Fahrrad durch die Reisfelder cruisen. Der Süden Balis mit den Badeorten war nicht so mein Ding, aber das ist Geschmackssache. Die Gili-Inseln kann ich euch auch noch empfehlen – am Besten Gili Air oder Meno. Lombok kenne ich ansonsten leider nicht! Je nachdem, wie viel Zeit ihr habt, könnt ihr von dort aber auch bis nach Flores oder Komodo weiterreisen (würd ich gern mal machen).

      Die Betten sind normalerweise ok und es gibt entweder Moskitonetze oder Klimaanlagen oder beides – je nach Budget auch. Einen Schlafsack habe ich in Südostasien echt noch nie (!) gebraucht! Selbst wenn man eine Trekkingtour mit Zelten bucht, wird der normalerweise gestellt, und warme Klamotten kann man zur Not auch noch günstig vor Ort kaufen oder leihen.

      Ich wünsch euch eine tolle Reise!
      Susi

  • Angelina says:

    Hallo Susi,
    auf der Suche nach ein paar Tipps für Bali bin ich über deinen Blog gestolpert! Auch wenn deine Reise schon etwas her ist, kannst du dich eventuell noch daran erinnern, in welcher Unterkunft ihr in Ubud wart? Die sieht nämlich traumhaft aus!
    Hast du sonst noch Ausflugstipps, die man von Ubud aus machen kann? Wir werden insgesamt 5 Nächte da sein und wollen von dort aus ganz entspannt was unternehmen.
    Danke schonmal :)
    LG Angelina

    • Susi says:

      Hallo Angelina,

      das waren die Artini 1 Cottages in der Jalan Hanoman, eine ganz einfache Unterkunft in einem traditionellen balinesischen Haus, wo wir einen kleinen Bungalow hatten. (Nicht zu verwechseln mit den Artini 2 Cottages, die sind eher wie ein Hotel, mit Pool und so). Es ist wirklich eine sehr einfache Unterkunft gewesen, aber ich fand’s sehr schön! Du findest in Ubud aber noch mehr Guesthouses bei Familien in traditionellen Häusern (z.T. aber nur vor Ort).

      Ausflüge: Nehmt einen Fahrer und fahrt mal in den Norden, zu den Reisterrassen, zum Besakih Tempel, in die Nähe vom Vulkan und ins Hochland zum Ulan Danu Beratan an einem See!

      Viele Grüße,
      Susi

  • Dawid says:

    Hey, super Bericht. Ich möchte im Februar nach Bali…viele sagen das es wegen der Regenzeit eher nicht so gut ist, Freunde von mir waren jedoch schon oft im Februar und schwärmen davon….Was sagst du?

    • Susi says:

      Danke! ich war bisher noch nie im Februar da und kann zu diesem Monat daher leider nicht viel sagen. Allerdings war ich schon im Oktober und November dort, was ja streng genommen auch schon zur Nebensaison/Regenzeit zählt, und ich fand es eigentlich völlig ok!

      Tendenziell regnet es zwar etwas mehr (vor allem nachmittags, weshalb man seine Aktivitäten lieber auf den frühen Vormittag schieben soltle), aber ansonsten war es gut! (Es regnet in tropischen Ländern auch zur “Trockenzeit” viel – daher fand ich das nie so schlimm.) Im Gegenteil, ich bin sogar ein großer Fan von Reisen zur Nebensaison, und Bali ist zur Hauptsaison mittlerweile halt schon richtig voll – daher würde ich es ruhig auch mal zur Regenzeit versuchen.

  • Martin-HRO says:

    Moin Moin , ich hab gestern auch den Urlaub mit meiner Freundin auf Bali gebucht! Freuen uns auch schon sehr…
    ……..im Mai geht’s endlich los.
    eure einträge waren sehr hilfreich Danke dafür.

    LG

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>